Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-classic.de
Rezepte, Anregungen, appetitanregende Surftipps, Foodblog.

Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.




Gestern musste ich einfach mal wieder ganz frisch kochen - ja, aus Bequemlichkeit greife ich oft zu Fertigprodukten oder Halbfertigprodukten (wie immer diese Hilfsmittel inzwischen korrekt heißen mögen), aber auf Dauer schmeckt das nicht.

Heraus gekommen ist dabei natürlich wieder ein Gericht mit Nudeln - ohne gehts bei mir fast nicht ;-)

Man braucht dazu:
- Eine groooooße Pfanne
- Etwas Fett (ich hab Margarine genommen)
- 2 Zwiebeln
- 1 Zucchini
- 3 Paprika (rot und gelb)
- Einige Strauchtomaten
- 2 Eier
- Milch
- Kräutersalz
- Pizzakräuter
- Knoblauch (granuliert)
- 1 Mozarella-Kugel
- 250 g Nudeln nach Wahl (ich habe Penne genommen)

Das Fett in der Pfanne bei mittlerer Temperatur schmelzen lassen. Die Zwiebeln in grobe Würfeln schneiden und in die Pfanne geben. Paprika und Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden und dazu geben. So lange vor sich hin brutzeln lassen (eher bei zu niedriger als bei zu hoher Temperatur) bis das Gemüse gedünstet ist. Dabei mit Salz, Pizzakräutern und Knoblauch würzen.

Wenn das Gemüse die gewünschte Konsistenz oder Bräunung hat, die Strauchtomaten in kleine Stücke schneiden und dazu geben.
Parallel können nun schon die Nudeln bissfest gegart und abgegossen werden.

Die zwei Eier mit relativ viel Milch (ich weiß nicht genau, wie viel ich genommen habe, mehr als 1/4 l und weniger als 1/2 l) verquirlen und auch diese Mischung noch mal würzen. Über das Gemüse geben und immer wieder umrühren, es soll nicht stocken.
Nun die fertigen Nudeln darunter mischen.

Den Mozarella in kleine Stückchen schneiden und unter die Nudel-Gemüse-Pfanne mischen, noch ein paar Mal durchrühren und bei kleiner Flamme noch etwas brutzeln lassen, bis der Mozarella geschmolzen ist.
Fertig! :-)

Geht schnell, schmeckt lecker und hat mir mal wieder gezeigt, dass das Kochen mit frischen Zutaten nicht viel mehr Aufwand ist als Fertiggerichte in den Ofen zu schieben - dafür aber um ein vielfaches besser schmeckt :-)

Wapiti am Donnerstag, 22. Dezember 2005 | In: Pasta
(1) Comments (5312 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (10) Stimmen

 

Eines meiner Lieblingsrezepte. Man braucht wenig Zutaten und es geht schnell, vor allem, wenn man abends hungrig nach Hause kommt.

Zutaten für ca. 4 Portionen:

500 g Nudeln (vorzugsweise die langen Spaghetti)
500 g Hackfleisch (wahlweise gemischt oder Rinderhack)
500 g / ml Ketchup

Salz, Pfeffer, Tabasco

Zubereitung:

Nudeln in reichlich Salzwasser al dente kochen (Zeit siehe Packung). In der Zwischenzeit das Hackfleisch anbraten (geht ohne Öl, weil meistens im Hackfleisch genug Fett ist) und während des Bratens schön “zerbröseln”. Nach Geschmack würzen und wenn alles schön durchgebraten ist den Ketchup dazugeben und erhitzen. In der Zwischenzeit sind die Nudeln gar und man kann sofort essen. Dazu schmeckt frisch geriebener Parmesan besonders gut.

Bei den Gewürzen kann man natürlich nach Geschmack variieren und wer mag, kann natürlich auch Zwiebeln und / oder Knoblauch mit anbraten.

Tina am Mittwoch, 17. März 2004 | In: Pasta
(1) Comments (4634 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (7) Stimmen

 

[1] Geraspelte Zucchini mit Knoblauch zerdrücken, in Olivenöl andünsten und dann mit frisch gekochten Spaghetti al dente (halb und halb gemixt), serviert mit frisch geriebenem Parmesan. Salzen und Pfeffern.

[2] Zucchini gewürfelt mit Zwiebelstückchen in wenig Fett anbraten, Mascarpone darübergeben und zur Sauce einkochen lassen (Sahne oder Schmand gehen auch). Mit diversen Gewürzen/Parmesan abschmecken, zu Pasta oder Gnocchi essen.

Melody am Donnerstag, 11. März 2004 | In: Beilage Pasta
(0) Comments (3443 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (14) Stimmen

 

200 bis 300 g mageres Rinderhack
2 weiße oder rote Zwiebeln
etwas Olivenöl
1 Töpfchen Rucola-Creme oder Rucola-Pesto
Spaghetti al dente (roh: ca 250 bis 300g)

Die Zwiebeln im Öl anbraten, das Hackfleisch hineinbröseln und sobald es die ersten braun gerösteten Kanten hat, das ganze Töpfchen Rucola-Creme (hier geht auch der Brotaufstrich aus dem Naturkostladen) untermischen, mit Knoblauchpfeffer nachwürzen und mit den Spaghetti vermengen. Es ist nicht so “flüssig” wie die Variante mit Tomatensauce, daher relativ wenig Nudeln, die Mischung ergibt fast halb/halb. Schmeckt schön würzig und ist mal was anderes.

Melody am Mittwoch, 14. Januar 2004 | In: Pasta
(0) Comments (3690 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (13) Stimmen

 

Pasta: Auf jeweils 75 bis 100 g Nudeln eine nicht zu kleine Tomate (das ergibt dann jeweils eine Tellerportion).

Die Nudeln sollten kleine Muscheln oder Hörnchen oder wenigstens kurze Penne sein, werden in leichtem Salzwasser al dente gekocht. Die Tomaten werden überbrüht, die Haut abgezogen und der Rest in klitzekleiner Würfelchen geschnitten, gepfeffert und gesalzen und dann wird die abgetropfte Pasta damit vermengt - fertig.

Schmeckt köstlich, macht satt, ist leicht. Und wenn man die Mischung erkalten lässt und noch ein wenig Essig und Öl nachgibt und alles vermischt und über Nacht ziehen lässt, ist das auch ein sehr schöner Sommersalat.

(für die Zählenden: eine Portion hat ca 350 Kalorien)

Melody am Mittwoch, 31. Dezember 2003 | In: Pasta Salate
(0) Comments (3473 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (15) Stimmen

 

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed



Archiv