Druckversion Kuechenzeilen.de Unterseite

Französische Zwiebelsuppe, allégée

Französische Zwiebelsuppe in einer leichten Version. Kochen für große Gruppen, Party, Büffet.

8-10 Portionen

Leichte bis kalorienarme Partyküche, man kann diese Suppe aber auch sehr gut einfrieren, mit Käse überbacken servieren oder abgetropft als deftige Beilage zu Fleisch nehmen. Naja, oder das Rezept halbieren :-D

4 EL gutes Pflanzenöl
12 mittelgroße Zwiebeln oder drei Gemüsezwiebeln, drei kleine Zwiebeln, alle in hauchfeine Ringe geschnitten
2 EL Mehl
4 Suppenwürfel feine Brühe, am besten Rinderbrühe, aufgelöst in 3 L Wasser
ggf. 3-4 EL Sherry
Salz, 2 TL schwarzer Pfeffer

In einem großen beschichteten Topf die Zwiebelringe im Öl bei mittlerer Hitze goldbraun braten, dabei immer wieder umrühren, damit nichts verbrennt. Beschichteter Topf, um Fett zu sparen - wer bei solchen Mengen einen normalen nimmt, sollte besonders gut aufpassen oder ggf. 2 EL Öl mehr nehmen. Die Zwiebeln brauchen ca. 40 Minuten, um richtig durch zu sein und dabei aber noch goldbraun zu bleiben.

Dann das Mehl unterrühren, den Sherry und die Brühe vorsichtig dazugeben, immer weiter rühren und dann erst zum Kochen bringen, wenn alle Zutaten im Topf sind. Jetzt nochmals 20 Minuten köcheln lassen, nach Geschmack würzen und entweder sofort servieren oder mit einer Warmhalteplatte ins Buffet stellen.

Dazu reicht man Baguette, gerne mit Hartkäse überbacken oder wenigsten in Scheiben geröstet.

Statt Sherry dürfte auch ein Glas Weißwein gehen.


Melody am Donnerstag, 14. Juni 2007