Druckversion Kuechenzeilen.de Unterseite

Grundrezept Semmelknödel

Klassisch zubereitete Semmelknödel, Grundrezept für die typisch bayrische Beilage aus alten Brötchen.

6-8 Semmelknödel

Wer mag, gibt krosse Speckwürfel in die Mitte von jedem Knödel, eine in gebratenen Schinken gewickelte Backpflaumenhälfte oder einen Klecks Kräuterfrischkäse. Nach ‘Großmutters Art’ macht man Semmelknödel aber ganz schnell und “pur”:

10 altbackene Brötchen (einfache Weißbrot-Brötchen)
250-300 ml Milch, lauwarm
3-4 Eier
1 große weiße Zwiebel, hauchfein gehackt
2 EL Butter
Salz, Pfeffer
Muskatnuss frisch gerieben
1 Bündchen Petersilie, ebenfalls hauchfein gehackt


Die trockenen Semmeln lassen sich am besten mit einem Messer in dünne Scheiben schneiden. Entstehende Brösel mit verwahren.

Salz, viel Pfeffer und 3-4 Messerspitzen Muskat mit der Milch verrühren und diese Mischung über die Brotscheiben gießen, bis alles bedeckt ist. Zudecken und 20 Minuten einziehen lassen.

Die gewaschene Petersilie trockentupfen und hauchfein hacken. Die weiße Zwiebel ebenfalls in ganz kleine Stückchen schneiden und dann in der Butter kurz glasig dünsten.

Nun werden die glasigen Zwiebeln, die fein gehackte Petersilie und die gründlich verquirlten Eier mit in die Schüssel zu den eingeweichten Brötchen gegeben und zu einem glatten Teig verknetet, den man dann nochmals 20 Minuten zugedeckt durchziehen lässt.

Dann Knödel formen, das geht am schnellsten mit angefeuchteten Händen.

Die Knödel werden in kochendendes Salzwasser gegeben, dann die Temperatur auf niedrig schalten und die Knödel 15-25 Minuten je nach Größe garen lassen.

Semmelknödel lassen sich prima vorbereiten und in Folie eingeschlagen im Kühlschrank verwahren oder einfrieren. Für das Kochen gefrorener Knödel jeweils 10 Minuten Garzeit aufschlagen.

Rezept abwandeln:

Halb so große Klöße garen, dann halbieren und kurz kross bräunen, zu Rucola-Salat und Braten servieren.


Melody am Montag, 03. Januar 2005