Druckversion Kuechenzeilen.de Unterseite

Vollkorn-Nutella-Kuchen, auch für 3D-Backformen geeignet

Kuchen mit Vollkornmehl und Schokoladencreme, trotz Roggenmehl schön saftig.

Der Kuchen ist tatsächlich saftig*, auch wenn er als 3D-Oktopus nicht unbedingt so aussieht :-) Würde ich ihn als Kastenkuchen backen, hätte ich noch 150-200 ml Orangensaft oder Kirschsaft (der Farbe wegen) ein Stündchen einziehen lassen vor dem Stürzen.

(*ich musste den Boden abschneiden, damit er gerade stehen kann und mich dann für einen Test opfern)

Zutaten:

250g weiche Butter
100g Schokoladencreme Nuss-Nougat
100g feinen Rohrohrzucker (wie für Cocktails)
4 Eier
200g Weizenmehl
200g Vollkornmehl oder Dinkelmehl, ich nahm Roggenmehl
1 Paket Backpulver
1 Tüte Vanillinzucker
4 EL Milch
1 Prise Salz
2-3 EL Kakaopulver oder Ovomaltine

Butter schmelzen und mit der Schokocreme und dem Zucker vermengen, noch etwas köcheln lassen und zwischenzeitlich alle trockenen Zutaten vermengen. Die Eier in die Schoko-Buttermasse geben und unterrühren, dann zur Mehlmischung geben und gründlich vermengen - aber nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig zu zäh.

Backofen auf 170 Grad vorheizen. Nach 45 Minuten (Stichproben nehmen!) den Ofen ausschalten und die Restwärme nutzen.

*

Erkaltet nach dem Backen, mit Spuren von Haselnussmehl (damit er nicht in der Form pappt): Schokoladencreme-Vollkornmehl-Kuchen in der Oktopus-Backform von Nordic Ware.

So sah es mittendrin aus:

Die Kuvertüre war ein Fehler :-) ab da wurde es seltsam. Und fotografieren lässt er sich auch nur ganz schlecht.
(Wir haben gerade sehr viel Spaß.)

Fazit: Zu viel des Guten ist zu viel des Guten - die Krake hätte ohne Kuvertüre fein ausgesehen und wird beim nächsten Backen nur mit ein bisschen Lebensmittelfarbe dekoriert.


Melody am Freitag, 17. Oktober 2008