Rezepte mit dem Tag "Diät"


Schnell gemacht, Backen ohne Ofen, kalorienarm (da fettarm und zuckerarm) und auch noch lecker. Fruchtige Muffins, ganz einfach und ohne Gefahr anzubrennen. Nur bei der Menge bin ich mir nicht ganz sicher - mindestens 12, vielleicht aber auch ein oder zwei mehr. Zutaten: 200 g Löffelbiskuits 150 g Halbfettbutter 1 Glas Natreen Orangen-Mandarinen (ca. 350 g) 400 g Frischkäse, Dreiviertelfettstufe, 30% Fett i.Tr. 500 g Speisequark, Magerstufe, bis 0,2% Fett 1 TL Süßstoff, flüssig, (einige Tropfen) 4 kleine Portion weiße Gelatine Blatt/Blätter, (5 Blätter) Anleitung: Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mithilfe einer Küchenrolle gründlich zerkleinern. Löffelbiskuits und Butter miteinander verkneten. Mit einem Esslöffel Teig abteilen und Kugeln formen, die auf dem Boden der Muffin-Form dann wieder platt gedrückt werden. Ergibt 12-16 Muffins, je nach Größe und Verbundbackform. Frischkäse und Quark verrühren, mit Süßstoff abschmecken und die Mandarinen unterheben bzw. einrühren, die dann sofort zerfallen und sich anmutig in der “Creme” verteilen. Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen, auflösen und zuerst 2 Esslöffel Fruchtcreme unter die Gelatine ziehen, dann unter die restliche Creme ziehen. Dekorieren, drei bis vier Stunden kalt stellen. * Zum Dekorieren würde ich gerne Marzipan-Rohmasse orange färben und dann hauchdünn ausrollen und auf jeden Muffin zwei, drei kleine Sterne setzen. (wir haben auch noch Halloween Muffinförmchen, ähem. Die habe ich aber nicht bestellt, die wurden mir geschenkt). Alternativ eine feine Keksrolle hochkant hineinstellen, bevor die Masse erstarrt. OK. Die Deko-Vorschläge sind nicht »light«, zugegeben. Update: Weingummi, das wie Mandarinenscheibchen aussieht (“nimm2”), jeweils drei Stück als Muffinhut. Das ist fettarm, dann sind sie wieder leicht :-)

zum Rezept

Melody am Freitag, 31. Oktober 2008 | In: Backen Kuchen Nachspeisen Party
(1) Comments (7159 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (20) Stimmen

Warm oder kalt. Für 2 Portionen: 4-5 reife saftige Tomaten 150 g Champignons, frisch 1 große Zwiebel 1 Bund Sellerie oder 1 Stange Lauch 100 ml Rinderbouillon Die Tomaten in feine Scheiben schneiden und mit dem eigenen Saft in eine Schüssel geben. Pfeffern, salzen und beiseite stellen. Die ebenfalls in Scheibchen geschnittenen Champignons zusammen mit den gewürfelten Zwiebeln und einer Tasse Brühe in einer beschichteten Pfanne erhitzen, bis auch Frischpilz-Phobiker sie essen mögen. Die Brühe abgiessen und in der Pfanne nun die Selleriestückchen oder die Lauchscheibchen dünsten. Alles vermischen, kurz ziehen lassen und mit einem frisch gerösteten Vollkorntoast (2 Punkte) servieren. Geht schnell, macht satt und hat keine WW-Punkte, weil die Brühe abgegossen wird. Man kann sie auch mit zum Salat geben, aber ein Brühwürfel für 500ml hat nur 0,5 Punkte, dann rechnet man sie nicht an, glaube ich - vielleicht weiß das ja von den WW-Damen eine. (Die Variante mit Lauch lässt sich noch wunderbar mit geviertelten gekochten Eiern aufpeppen, aber dafür weiß ich die Weight Watchers Punkte dann nicht.)

zum Rezept

Melody am Samstag, 21. Juni 2008 | In: Salate
(0) Comments (7079 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (9) Stimmen

Auf dem Wochenmarkt mitnehmen, was besonders appetitlich aussieht. Gut geeignet: Tomaten, auch kleine Kirschtomaten. Gurken, Paprikaschoten in allen Farben, alle Blattsalate, Radieschen für feine Radieschenscheiben, zarte Möhren für Möhrenschnipsel, frische Champignons usw. Für das Dressing, zwei Portionen: 1 große ‘normale’ Tomate ganz hauchfein würfeln Den Saft mit in die Schüssel geben und vermischen mit 1/2 Teelöffel Senf 1/2 Knoblauchzehe Balsamico-Essig 1 Teelöffel Honig 1 Teelöffel saure Sahne Alles pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, fertig. Der Trick besteht darin, dass die gesamte Flüssigkeit der zerschnippelten Tomate ins Dressing kommt, das ist im Vergleich zu Öl wesentlich kalorienärmer. Die saure Sahne sorgt dafür, dass es trotzdem schmeckt. Für etwas solideren Appetit mit kross geröstetem Vollkorntoast servieren, der z. B. in Viertel geschnitten und mit Kräutern bestreut wird.

zum Rezept

Melody am Dienstag, 12. Juni 2007 | In: Salate
(0) Comments (4713 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv