Rezepte mit dem Tag "Eiscreme"


1 Becher Sahne, 200 ml 50 g feiner Kristallzucker 2 reife Bananen 100 ml Milch Die Sahne und den Zucker schlagen. Bevor sie hart wird, die zerdrückten Bananen mit hinzumixen und gründlich durchrühren, dann einen Schuss Milch dazugeben und die Mischung in die vorgekühlte Eismaschine füllen. 20 Minuten rühren lassen.

zum Rezept

Melody am Dienstag, 17. Juli 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(1) Comments (8341 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (40) Stimmen

Das Grundrezept kann jeweils mit den unterschiedlichsten Zutaten vermischt und werden, zum Beispiel halb und halb, wenn man einen Teil mit Früchten vermischt. Zutaten Grundrezept: 5 Eigelb 125 g Zucker 500 ml Sahne Zubereitung: Das Eigelb wird mit dem Zucker schaumig und sehr hellgelb geschlagen. Lieber ein paar Minuten länger schlagen lassen. In einer anderen Schüssel auch die Sahne sehr steif aufschlagen. Zur Zucker-Ei-Masse werden die “Geschmackszutaten” (Früchte, Joghurt und Früchte, Schokoladenbrösel) gegeben und so lange verrührt, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann wird die Sahne untergemischt und die gesamte Masse in eine Schüssel oder Dose umgefüllt und für mindestens vier Stunden in den Eisschrank gestellt. Immer wieder umrühren. (Eine Eismaschine ist hier natürlich noch besser.)

zum Rezept

Melody am Sonntag, 17. Juni 2007 | In: Nachspeisen
(0) Comments (7721 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

Fernsehkoch Björn Freitag, O-Ton: Ich nehm einfach zwei Viertel Joghurt, ein Viertel Frischkäse, ein Viertel Zuckerwasser und schmeck das Ganze kräftig ab mit Zitronen- bzw. Limonensaft. Das Ganze dann einfach in die Eismaschine rein oder ich geb’s in die Tiefkühltruhe, da muss ich nur halt ab und zu mal rühren, dass es nicht zu fest wird, das Eis.”

zum Rezept

Melody am Dienstag, 17. August 2004 | In: Nachspeisen
(0) Comments (2913 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (18) Stimmen

Schnelles Dessert für Angeber & Einsteiger: Mascarpone Sahne Waldhonig, dunkel Walnüsse, selbst geröstet mit einem Hauch Zuckerkruste Mascarpone, Sahne und Honig ineinanderrühren: Mascarpone und Sahne sehr gründlich, den Honig nur flüchtig, am Schönsten ist es, wenn er Streifen zieht. Eine Muffin-Form mit Frischhalte-Folie füllen (am besten jede Vertiefung einzeln), mit dem Gemisch füllen und einfrieren. Wer keine Muffin-Form hat, kann auch kleine Tassen nehmen. Am nächsten Tag die kleinen runden Dinger auf Teller setzen und mit ein paar Tropfen Honig beträufeln, mit frisch gerösteten Walnuss-Stücken (Splittern) bestreuen. Noch feiner ist es, wenn die Splitter noch warm sind, und optisch gekrönt wird es durch einen Hauch braunen Zucker. Wer Nüsse gar nicht mag oder darf, kann natürlich auch Brombeeren nehmen. Mogeln lässt sich mit erhitzter Brombeer-Konfitüre oder warm gemachtem Pflaumenmus. Gute (!) frische Feigen sind die perfekte Ergänzung. Kalorien: ca. 8,5 Millionen pro Portion.

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 31. März 2004 | In: Nachspeisen Party
(1) Comments (61271 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

Zimteis: 5 Eigelb 125 g Zucker 1/2 Essl. Zimt 2 Essl. Cognac oder Weinbrand 1/2 l Sahne Alles bis auf die Sahne mit dem Mixer gut verruehren. Die Sahne schlagen und unter die Masse heben. In eine mit Frischhaltefolie ausgeschlagene Kastenkuchenform füllen. Mindestens 3 Stunden ins Eisfach. Trockenpflaumen 4 Essl. Honig 1 Teel. Orangenmarmelade (es geht auch Aprikosen) 1/2 l Wasser kraeftiger Rotwein Wasser, Honig, Marmelade aufkochen, pro Person 6 Pflaumen reinlegen und in eine Karaffe fuellen und mit Rotwein aufgiessen bis alle Pflaumen bedeckt sind. 2 tage ziehen lassen mindestens. Zimteis in duenne Scheiben schneiden auf einen Teller anrichten und die Pflaumen dazu legen und etwas Sosse dazu.

zum Rezept

Melody am Dienstag, 30. März 2004 | In: Nachspeisen
(0) Comments (5287 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (18) Stimmen

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv