Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.


Rezepte mit dem Tag "Käsekuchen"


Dieser kleine Käsekuchen gehört zu den Minutenkuchen, die sich fast von alleine zusammenrühren. Einfach alle Zutaten vermengen, gründlich rühren lassen und ab in den Ofen damit: 750 g Speisequark 20% 4 Eier 200 g Zucker 2 Päckchen Vanillinzucker 1 Päckchen Instant-Pudding Karamel, zum Beispiel Dr. Oetker Sahne-Karamel Paradiescreme 1/2 TL Backpulver geriebene Zitronenschale einer Bio-Zitrone (oder Instant-Produkt) Außerdem: Gemahlene Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse zum Bestreuen der Springform, immer dann, wenn keine Silikonform verwendet wird Die Kuchenform ausfetten, mit Nusskernen ausstreuen, damit der Kuchen später bereitwillig aus der Form kommt. Bei 180 Grad auf den mittleren Rost im vorgeheizten Ofen stellen und nach 45 min prüfen - wenn er bei der Stöckchenprobe noch leicht feucht ist, einfach den Ofen ausschalten, die Tür wieder schließen und die Restwärme nutzen. Fotos folgen :-)

zum Rezept

Melody am Montag, 28. April 2008 | In: Backen Kuchen Süßspeisen
(1) Comments (8805 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (21) Stimmen

1 Flasche Cremafina Vanille 150 g feiner Grieß 50 g Mehl 500 g Quark 100 g Zucker 3 TL Backpulver 3 Eier 500 g Beeren oder Kirschen oder ein Mix, auch Tiefkühlbeeren. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Flasche Cremafina Vanille komplett in die Küchenmaschine geben und schaumig rühren. Den Grieß unterrühren lassen und 5 Minuten rühren, dann Zucker, Backpulver, Eier und Butter dazugeben, zum Schluss den Quark. Lange rühren lassen, danach nochmals 10 Minuten stehen lassen, damit der Grieß ein bisschen vorquellen kann. In eine Silikonform oder eine eingefettete und mit Grieß “ausgemehlte” Backform geben und dicht mit den Beeren bestreuen. Im Ofen auf mittlerer Höhe 40 Minuten backen, dann evtl. ein Stück Alufolie auf den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird, und nochmals 20 Minuten auf 180 Grad backen. Den Ofen ausstellen und den Käsekuchen testen - ggf. im auskühlenden Ofen lassen und erst später stürzen. Bei Tiefkühlbeeren kommt der Belag nach unten, damit es nicht zu matschig aussieht - frische Kirschen etc. kann man ruhig obenauf lassen :-)

zum Rezept

Melody am Montag, 25. Juni 2007 | In: Kuchen
(1) Comments (4695 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (5) Stimmen

1.000 g Quark (keine Magerstufe oder höchstens die Hälfe Magerquark) 250 g Zucker 4 Eier 1 Päckchen Backpulver 1 Päckchen Vanillepudding 1 Päckchen Vanillinzucker 5 gestrichene EL Grieß Zitronenaroma oder Zitronenschalen Zubereitung: Der Ofen wird auf 180-190 Grad vorgeheizt. Zucker, Vanillinzucker und Eier werden mit dem Küchengerät gründlich vermischt. Das Backpulver unter das Vanillepuddingpulver rühren, den Grieß dazugeben und diese Mischung unter die Eimasse geben. Zitronenaroma ergänzen und dann nach und nach den Quark dazulöffeln, fünf Minuten rühren (lassen). Eine runde Springform gründlich einfetten, eventuell ergänzend mit passend zugeschnittenem Backpapier auslegen. Der Käsekuchen ohne Boden braucht 50-60 Minuten auf der mittleren Stufe bei 180-200 Grad. Tipps: Daraus lässt sich ein Käsekuchen mit Rosinen machen, indem 100 g gut gewaschene und getrocknete Rosinen in den Teig gemischt werden. Ebenfalls lecker: Rumrosinen nehmen (gut abtropfen lassen). Kirschvariante: Kirschen aus dem Glas in Viertel schneiden und vorsichtig mit Küchenpapier trocken tupfen, damit sie den Teig nicht rosa färben. Die Hälfte vom Teig in die Form geben, eine Schicht Kirschen, dann den Rest Teig. Schoko-Käsekuchen ohne Boden: Grob und fein geraspelte Schokolade, jeweils 50g, durch den Teig mischen.  

zum Rezept

Melody am Samstag, 23. Juni 2007 | In: Kuchen
(0) Comments (6211 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (4) Stimmen

Käsekuchen à la Sebastian: 300 gramm Mehl 400 gramm Zucker 225 gramm Butter oder Margarine 100 gramm Grieß 1 1/2 Päckchen Backpulver 1 Kilogramm Quark (40% Fett) 7 Eier 2 Zitronen Salz Zuerst aus 250 gramm Mehl, 100 gramm Zucker, 125 gramm Butter oder Margarine, einem Ei und einem halben Päckchen Backpulver einen Mürbteig herstellen. Diesen in der gefetten oder mit Backpapier ausgelegten Springform auf dem Boden andrücken. Danach die restliche Butter (oder Margarine) zusammen mit dem Eigelb von sechs Eiern, 300 gramm Zucker und dem Saft beider Zitronen schaumig rühren. Den Quark, den Grieß, ca. 50 gramm Mehl und ein Päckchen Backpulver hinzufügen. Zum Schluss den mit etwas Salz steifgeschlagenen Eischnee unterheben. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei ca. 160°C im unteren Drittel ungefähr eine Stunde backen. Beim nächsten Mal werde ich vermutlich etwas weniger Backpulver in der Masse verwenden. Ein Päckchen für den ganzen Kuchen, sprich nur noch ein halbes in der Masse, sollte locker reichen! Außerdem müsste das Ganze auch mit weniger fettigem Quark gehen. Den 40% habe ich nur genommen um den Geschmack einmal vergleichen zu können. Eventuell muss ich auch die Temperatur noch weiter reduzieren und die Backzeit verlängern, damit der Kuchen oben drauf nicht dunkel und trocken wird…

zum Rezept

Sebastian am Donnerstag, 02. März 2006 | In: Kuchen
(1) Comments (4089 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv