Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.


Rezepte mit dem Tag "Pfannengerichte"


Man hat: Gekochte Kartoffeln Kräuterquark Man braucht: 1 rote Paprika 1 grüne Paprika 1-2 Karotten Grillgewürz Pizzagewürz (getrocknete Kräuter) Knoblauchpulver Kräutersalz geriebenen Käse Die geschälten Kartoffeln und Karotten in kleine Stücke bzw. Ringe schneiden und mit etwas Fett (ich nehme immer Margarine, mit Öl kann ich nicht langsam brutzeln) in eine große Pfanne geben. Die beiden Paprika entkernen, in kleine Stücke schneiden und auch dazu geben. Mit Grillgewürz, Pizzakräutern, etwas Salz und Knoblauchpulver kräftig würzen. Auf sanfter Flamme (bei einer Elektroherdplatte bis Stufe 12 habe ich 4-5 gewählt) alles lange vor sich hinbrutzeln lassen (30 Minuten mindestens), dabei immer mal wieder umrühren. Wenn das Gemüse schön bissfest gegart und die Kartoffelstücke kross und hellbraun sind den Kräuterquark darunter mischen. Etwas geriebenen Käse darüber geben und diesen bei ausgeschalteter Herdplatte langsam schmelzen lassen. Ich hatte ca. 200 gr Quark übrig und 6 oder 7 Kartoffeln. Das ergab mit den obigen Zutaten zwei Portionen.

zum Rezept

Wapiti am Dienstag, 27. Februar 2007 | In: Hauptspeisen
(0) Comments (3335 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (14) Stimmen

Man nehme: 1 Päckchen Knödelteig (fix und fertig aus dem Kühlfach des Supermarkts Deines Vertrauens) Schinken geriebener Käse 1 Ei Salz, Pfeffer Die Zutaten vermengen. Zu flachen Küchlein verarbeiten und in einer beschichteten Pfanne mit Öl anbraten. Serviert wird das ganze mit gemischtem Salat.

zum Rezept

Conny am Samstag, 27. November 2004 | In: Beilage Pfannengerichte
(0) Comments (4352 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (17) Stimmen

Es hilft nix, so oft wird hier in den Kuechenzeilen.de danach gesucht, dass ich mein eigenes Mittagessen zum Anlass nehme, nun doch noch das Rezept für Pfannkuchenteig zu posten, mit dem die leckeren Fladen weder zu puffig noch zu dünnflüssig werden. Dieses Rezept kann man auch gut so zubereiten, dass es mittags süße Pfannkuchen gibt und abends - wie bei uns heute - würzige, zum Beispiel mit Lauchkringeln und guten Schinkenwürfelchen. Pfannkuchen-Teig für 4 bis 5 Portionen: 4 bis 5 Eier 300 bis 400 ml Milch 300 bis 400 g Mehl eine ordentliche Prise Salz 1 großer Löffel Zucker 1 Eßlöffel Backpulver Öl zum Ausbacken, am besten mit einem Klecks Butter gemischt. Als erstes die Eier verquirlen, als letztes das Mehl dazuschütten und alle Klümpchen rausrühren. Eine Suppenkelle voll gibt einen Pfannkuchen, umgedreht wird er, sobald auf der oberen Seite nichts mehr flüssig ist. Etwas mehr Milch ergibt dünnere Pfannkuchen, etwas mehr Mehl kompaktere.

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 26. August 2004 | In: Grundrezept
(0) Comments (24202 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (30) Stimmen

Wie man eine Mischung aus Ei, Melch und Milch mit einer Prise Backpulver, Salz und Zucker erstellt, sollten eigentlich alle wissen :-) Mehr Milch ergibt dickere Pfannkuchen, mehr Milch dünne/krosse. Wenn man schöne große Pfannkuchen dann einseitig mit Frischkäse bestreicht und auf diesen dann noch Honig oder Marmelade gibt und dann (halbwegs eng) zusammenrollt, hat man einen sehr leckeren gefüllten Pfannkuchen. Als Belag könnte man auch einfach einen Fruchtzwerg nehmen oder die Hälfte von einem kleinen Fruchtquark mit einer Fruchtschicht am Boden. Die süßen gefüllten Pfannkuchen entweder sofort und warm servieren oder so kalt stellen, dass sie nicht austrocknen können, und dann mit frischer Sahne oder Fruchtsauce servieren. Lassen sich gut vorbereiten, ganz kleine gefüllte Pfannkuchen sind der Renner auf einem Buffet, große ein feines Dessert.

zum Rezept

Melody am Montag, 19. April 2004 | In: Hauptspeisen Süßspeisen
(0) Comments (5492 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (8) Stimmen

für zwei bis drei Portionen/Personen Das Ergebnis essen wir als leckere Tellerfüllung, es lässt sich aber auch wunderbar mit gekochten Penne al Dente vermengen, als Füllung für Lasagne nehmen, halb und halb mit Kartoffeln überbacken, mit einem Pfund Tomaten zur Gemüsesuppe machen oder in gefüllte Paprika geben. Zu Reis passt das Gemisch auch. Hergestellt im Wok, geht aber natürlich in jeder anderen etwas höheren Pfanne auch. 400 bis 500 g hochwertiges mageres Rinderhackfleisch vier bis fünf Stangen Porree / Lauch oder mehr Olivenöl Tomaten oder Tomaten aus der Dose, oder siehe unten. gerne auch reichlich frische Champignons Den Wok anheizen und ein paar Tropfen Olivenöl hineingeben, aber nur ganz wenig, denn das Fleisch enthält ja auch Fett und der Lauch genug Wasser. Wenn das Öl heiß ist, den in schmale Scheiben geschnittenen und auseinandergefaserten Lauch hineingeben und ganz leicht braun werden lassen. Das Hackfleisch untermischen und kross anbraten, dabei mit frisch geschrotetem Meersalz, rotem Pfeffer und ein bisschen Knoblauch (egal in welcher Form) kräftig würzen. Das kann man schon so lassen, aber so geht’s auch: - viele Tomatenwürfel unterheben und durchziehen lassen - zwei Dosen Tomatengemisch druntermischen - zwei Faustvoll Lauchzwiebeln und rote Paprikawürfel dazugeben - statt dem ganzen Tomatenzeugs ein Topf Sauerrahm Wichtig ist, dass es fast so viel Lauch wie Fleisch ist. Dann kann man die Zwiebeln weglassen, und wenn das Fleisch schön mager ist, schmeckt das sehr lecker und ist eine schöne Grundlage für mindestens 10 andere Gerichte. Wir essen es heute aber trotzdem einfach so :) mit drei Handvoll Frühlingszwiebeln als Grundlage und fünf Stangen Lauch auf 400g gutes Hackfleisch.

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 05. Februar 2004 | In: Hauptspeisen
(0) Comments (2557 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (6) Stimmen

Geschrieben von Kibby am 19. Juli 1999 at 11:32:55: Hab es am Wochenende ausprobiert und es schmeckt wirklich gut und ist total viel (ich habs nicht geschafft): 125 g Geflügelschnitzel 2 Zwiebeln 250 g Champignons 125 ml fettarme Milch 1 TL Saucenbinder Salz, Pfeffer, sonst Gewürze 2 EL Saure Sahne 180 gr. gekochte Nudeln 2 TL Schnittlauchringe Schnitzel in Streifen, Zwiebel in Würfel, Champignons halbieren. Beschichtete Pfanne erhitzen, Schnitzel anbraten (fettfrei). Zwiebeln und Champignons dazu. Ca. 5 Minuten braten. Milch dazugießen, einmal aufkochen lassen und mit Saucenbinder andicken. Salz, Pfeffer und Gewürze dazu, abschmecken und Saure Sahne unterrühren. Spätzle dazu und in Sauce erhitzen (nicht mehr kochen lassen). Spätzlepfanne mit Schnittlauchringen bestreut servieren.

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 31. Dezember 2003 | In: Hauptspeisen
(0) Comments (3419 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv