Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.


Rezepte mit dem Tag "Pizza"


Für den Teig: 125 ml lauwarmes Wasser   200 g Mehl Type 550 50 g Hartweizengrieß 5 g Trockenhefe etwas Salz, etwas Zucker Für den Belag: 8 Kirschtomaten 10 milde eingelegte Peperoni 150 g Kochschinken 1 Dose (400 g) Tomaten in Stücken 200g Mozarella Gewürze nach Belieben Ergibt zwei große Pizzen. Zuerst bereitet man den Teig vor. In diesem Falle wurde der Pizzateig mit krosser Kruste gewählt. Während der Teig geht, die Peperoni entkernen und quer in kleine Ringe schneiden. Die Kirschtomaten halbieren. Die Tomatenstücke in der Dose mit einer Gabel noch etwas weiter zerdrücken und nach Belieben würzen. Kochschinken in mundgerechte Stückchen zerteilen und den Mozarella ebenfalls in kleinere Stücke zerzupfen. Den fertigen Teig in zwei Hälften teilen und zu Böden mit 25 - 30 cm Durchmesser ausrollen. Die Tomatensoße wird mit einem Esslöffel gleichmäßig über die beiden Pizzaböden verteilt. Dann die Tomaten und den Schinken gleichmäßig darauf platzieren. Peperoni und Mozarella darüberstreuen und für 10 - 15 Minuten im auf 250 °C vorgeheizten Ofen backen, bis der Mozarella goldgelb wird und Blasen wirft. Siehe auch: Pizza, Teig und Rezepte.

zum Rezept

olli am Samstag, 23. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(0) Comments (10659 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (16) Stimmen

Ein Blech oder drei mittelgroße Pizze oder drei Pizzafladen mit hohem Rand. 400 g Vollkornweizenmehl, 1,5 Würfel frische Hefe, 2 TL flüssiger Honig, 1 TL Meersalz 200 ml lauwarmes Wasser 4 EL Öl Oregano, Pfeffer Als Käse Mozzarella und Basilikum oder Gorgonzola oder Gouda oder Ziegenfrischkäse nehmen oder mehrere Sorten mischen. Nach Belieben: Geschälte und gehackte Kürbiskerne oder geröstete und zerhackte Sonnenblumenkerne oder kleine Zwiebelwürfelchen vor dem Ausrollen im Teig verkneten (jeweils zwei Handvoll). Geht auch in Kombination! Die Hefe wird in dem warmen Wasser aufgelöst und zum Mehl gegeben. Mit einer Küchenmaschine verkneten, nach und nach Honig, Salz, Öl zugeben und gründlich einarbeiten, mindestens eine Viertelstunde kneten lassen. Anschließend den Teig zugedeckt in einer Schüssel bei 50 Grad im untersten Drittel des Backofens zweieinhalb Stunden gehen lassen - das Teigvolumen sollte sich verdoppeln. Ausrollen und dick mit Sauce bestreichen: Bei diesem deftigen Teig ruhig mehr nehmen als sonst. Salzen, pfeffern, mit Oregano bestreuen, belegen und im vorgeheizten Backofen bei 230 Grad etwa 15 bis 20 Minuten backen. Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte

zum Rezept

Melody am Dienstag, 19. Juni 2007 | In:
(0) Comments (20997 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (8) Stimmen

Auf Basis von Tiefkühlblätterteig, schnell gemacht. 1 Packung Blätterteig, rechteckig 10 EL passierte oder pürierte Tomaten oder Knoblauch, Brühe und Tomatenmark 125 g Gouda, Mozzarella oder Gorgonzola Salz, Pfeffer, Oregano Belag: Ganz nach Wunsch, zum Beispiel Spinat mit körnigem Frischkäse, Thunfisch mit Zwiebeln, Schinken und Champignons, Krabben mit Knoblauch und Lauch usw. Die gefrorenen Blätterteigscheiben ganz vorsichtig voneinander lösen, auf ein Tuch legen und ein weiteres ganz leicht angefeuchtetes Küchentuch darauf legen, die Scheiben unter dem Tuch so auftauen lassen, dass sie keine trockenen Ränder bekommen können. Backofen auf 210 Grad vorheizen (oder nach den Anweisungen auf der TK-Packung gehen!), für Umluft 180 Grad wählen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf “nahtlos” den Blätterteig verlegen, die Kanten leicht festdrücken, damit keine Löcher entstehen. Die Tomaten würzen und als Basisbelag auftragen: Beim Bestreichen rundherum nicht zu nah an den Rand kommen, damit dieser noch etwas “hochgehen” kann. Den Belag verteilen, darüber den Käse. Die Blätterteigpizza nach Packungsaufschrift backen, oder in etwa 20-25 Minuten backen, bis der Rand goldbraun aussieht. Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte

zum Rezept

Melody am Dienstag, 19. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(0) Comments (16175 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (34) Stimmen

Rezept für ein Ofenblech “amerikanische” Pizza. 500 g Mehl 1/2 Päckchen Backpulver 2 TL Trockenhefe 1 Prise Zucker 4 TL Olivenöl 1 TL Salz 250 ml Wasser, lauwarm bis warm Fett für das Backblech Basis für den Belag: 2-3 zerdrückte Knoblauchzehen 200 g Gouda oder Gorgonzola, gerieben 500 g Pizzatomaten, auch aus der Dose Basilikum, Oregano Vorschläge für den Belag: Kochschinken mit Champignons und Brokkoli. Garnelen und Spinat mit zusätzlich Knoblauch. Thunfisch, Zwiebeln und schwarze Oliven. Mais, Kochschinken und Lauch. Salami und Peperoni oder Paprika. Räucherlachs und Lauch. * Das Mehl wird zuerst gründlich mit dem Salz und dem Backpulver sowie einer Prise Zucker vermengt. Die Hefe und das Olivenöl in nicht zu heißem, aber lauwarmem Wasser verrühren und dann mit der Mehlbasis vermengen und zu einem glatten Teig verkneten (lassen). Ein Küchentuch heiß anfeuchten und über die Schüssel legen, den Pizzateig ca. eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen. Das Ofenblech gründlich einfetten, den Teig gleichmäßig darauf verteilen und noch kurz weiter aufgehen lassen, circa eine Viertelstunde. Tomaten, Gewürze, Knoblauch und Öl vermischen und auf dem Boden verteilen. Den Belag auflegen und mit reichlich Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad, (Umluft 225 Grad) 15 bis 20 Minuten backen. Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte

zum Rezept

Melody am Dienstag, 19. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(6) Comments (58180 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (69) Stimmen

Ein durchschnittliches Ofenblech voll, Pizzateig mit “leichtem” Belag. Wenn man es deftiger mag, geräucherten Schinken statt gekochtem nehmen - und die Hälfte vom oder den ganzen Mozzarella durch Gorgonzola ersetzen. Zutaten: 175 ml lauwarmes Wasser 1/2 Würfel Hefe 1 Tl Salz 250g Weizenmehl 4 Tl Olivenöl 300g Blattspinat (TK) oder mehr, aufgetaut 4-5 Knoblauchzehen 400g Tomaten (passiert) 1 El Oregano Salz, frisch gemahlender Pfeffer 150g magerer gekochter Schinken 200g Champignons 150 g Mozzarella Anleitung: Pizzateig: Die zerbröselte Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen, das Salz hinzufügen und dann nach und nach das Mehl untermengen, bis ein knetfähiger Teig entsteht. Den Teig so lange bearbeiten, bis er einen geschmeidigen Batzen ergibt, dann zugedeckt eine halbe Stunde lang gehen lassen, an einem warmen Ort oder bei 70 Grad im Backofen. Danach den Ofen auf 250 Grad vorheizen (Umluft 230 Grad). Ein Backofenblech mit 2 TL von dem Öl gründlich einfetten, die Ecken nicht vergessen. Den Knoblauch schälen und ganz fein hacken oder mit einer Knoblauchpresse zerdrücken. Einen TL Öl verwenden, um Knoblauch und den aufgetauten oder frischen Spinat für 3 bis 5 Minuten zu dünsten. Abkühlen lassen, überschüssige Flüssigkeit abgiessen bzw. ausreichend Gelegenheit zum Abfliessen geben. Den letzten TL Olivenöl mit Tomaten und Oregano aufkochen, salzen und pfeffern. Den Pizzateig noch einmal gründlich durchkneten und so ausrollen, dass er das ganze Blech bedeckt. Dann die abgeschmeckte Tomatensoße darauf verteilen, bis in die Ecken verstreichen. Schinken und Champignons in feine Streifen schneiden, den Käse in kleine Stücke zerrupfen und die Pizza erst mit dem Spinat und dann mit den Champignons und dem Schinken belegen. Mit dem Käse gleichmäßig bestreuen, in der Mitte des vorgeheizten Ofens 20-25 Minuten backen. Variante: Die in Scheibchen geschnittenen Champignons und zwei ebenfalls in feine Streifen geschnittene Zwiebeln noch kurz vorher in einer Pfanne goldbraun knusprig bräunen, das sieht nett aus und so gehen das Aroma nicht in dem des Spinats unter.

zum Rezept

Melody am Samstag, 16. Juni 2007 | In: Ofengerichte
(0) Comments (15757 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (13) Stimmen

Quark-Öl-Pizza-Teig Noch ein sehr schneller Teig für Faulpelze, allerdings aufgrund der Ölmenge nicht unbedingt für Kalorienbewusste: 2 Eier 250 g Quark (auch Kräuterquark!) 100 ml kalt gepresstes Olivenöl 450 g Mehl 1 Päckchen Backpulver Alle Zutaten vermischen, kneten, ausrollen, belegen und bei 180 Grad auf der mittleren Schiene eine Viertelstunde backen. Siehe auch: Pizza: Teig, Tipps und Rezepte

zum Rezept

Melody am Dienstag, 08. Mai 2007 | In: Ofengerichte
(1) Comments (34067 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (21) Stimmen

Das ist mein absoluter Lieblings-Pizzateig, der eine schöne krosse Kruste ergibt: Zutaten für zwei: 125 ml lauwarmes Wasser 200 g Mehl Type 550 50 g Hartweizengrieß 5 g Trockenhefe etwas Salz, etwas Zucker Alles zusammenrühren und lange (gut 10 Minuten) und kräftig kneten. Man kann das Kneten aber auch der Küchenmaschine überlassen. Dann den Pizzateig rundum mit etwas Mehl bestäuben und in eine Schüssel legen, diese am besten mit Klarsichtfolie abdecken und eine Stunde gehen lassen. Danach den Teig nochmal durchkneten und wieder für eine Stunde in die klarsichtfolienverschlossene Schüssel legen. Den Backofen auf 250 °C aufdrehen. Wenn die Stunde vergangen ist, den Teig aus der Schüssel holen, kurz durchkneten und in zwei Hälften teilen. Den Pizzateig zieht und dehnt oder rollt man pizzaförmig aus und belegt ihn. Dann kommt die Pizza in den Backofen. Unterste Schiene, etwa 8 bis 10 Minuten. Tipp 1: Für diejenigen, die - wie wir - die Pizza gerne gleichzeitig essen und keine Umluft haben, habe ich folgenden Tipp: Beide Pizzen fertig machen, auf je ein Blech legen und die zwei untersten Schienen benutzen (also die Pizza bitte nicht zu hoch belegen :-)). Nach 4 Minuten die Bleche tauschen. Nach weiteren 4 Minuten die beiden Bleche umräumen und dieses Mal die zwei obersten Schienen benutzen. Nach 1 bis maximal 2 Minuten wird wiederum gewechselt und nach weiteren 1 bis maximal 2 Minuten sind beide Pizzen dann fertig. Tipp 2: Man kann Pizzateig problemlos einfrieren. Wem also das ganze Kneten und Ruhen zu viel Aufwand ist, der macht einfach gleich die doppelte Teigmenge und friert die Hälfte (am besten gleich in 2 Portionen geteilt) ein. Dann muss man den Teig später nur noch auftauen lassen und hat ganz schnell fertige Pizza. (Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte.)

zum Rezept

Cloud am Dienstag, 27. Februar 2007 | In: Grundrezept
(6) Comments (117007 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (55) Stimmen

Zutaten für ein Backblech Pizzateig. 400 g Mehl, zum Beispiel Typ 405 1/4 Würfel Frischhefe 2 EL Olivenöl 1 TL Salz ca. 175 ml Wasser oder Milch Mehl zum Ausrollen Zubereitung des Teigs der Einfachheit halber mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer: Zuerst das Mehl in der Rührschüssel mit dem Salz vermengen. Dann in einem anderen Gefäss die Hefe in der lauwarmen Flüssigkeit auflösen und das Olivenöl unterrühren. Mit dem Knethaken oder einem elektrischen Handmixer mit Haken die Flüssigkeit nach und nach unterkneten, bis der Teig beginnt, sich vom Rand der Schüssel abzulösen. Mit bemehlten Händen nun auf einem Holzbrett noch einmal eigenhändig ein paar Minuten durchkneten, bis man sicher ist, dass der Pizzateig glatt und ziemlich weich ist, ohne an den Fingern festzukleben. Gegebenenfalls noch etwas Mehl dazugeben, bis man einen elastischen Teigbatzen erarbeitet hat. Die Schüssel mit Pizzateig wird nun mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt und eine Stunde an einen warmen Ort gestellt, damit der Teig gehen kann und sich dabei verdoppelt. Gebacken wird die Pizza bei 220-240 Grad - wie lange, kommt darauf an, wie dick man den Teig ausrollt und welchen Belag man wählt. Bei einem Backblech kommen 20 Minuten meistens gut hin, wenn der Ofen vorgeheizt wurde. Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte

zum Rezept

Melody am Sonntag, 19. Juni 2005 | In: Ofengerichte
(52) Comments (183375 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (270) Stimmen

Zutaten: 1 Pkg. Hefeteig aus der Tiefkühltruhe 1 Zwiebelsuppen-Päckchen 300g Naturjoghurt 1 rote Paprika 1-2 Scheibe(n) Salami ½ Dose Mais ½ Packung geriebener Käse Zubereitung: Hefeteig auftauen lassen, ausrollen und auf ein (mit Backpapier belegtes) Backblech legen. Zwiebelsuppenpulver mit dem Joghurt verrühren und auf den Teig geben. Die Maiskörner auf dem Teig verteilen, ebenso die in kleine Stückchen geschnittene Paprika und Salamischeibe(n). Mit geriebenem Käse bestreuen und bei 180-200 Grad ca. 20 Min. in den Ofen geben. Fertig! Das geht bestimmt auch gut mit anderen Suppen (z.B. Tomate-Mozarella) und natürlich anderen Zutaten, ganz nach Geschmack bzw. was der Kühlschrank gerade hergibt.

zum Rezept

Wapiti am Freitag, 18. März 2005 | In: Ofengerichte
(2) Comments (6405 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

Geht schnell, schmeckt lecker und läßt sich beliebig abwandeln :-) Zutaten Blätterteig (aus dem Kühlregal)1 Zwiebel1 Pkg. gekochter Schinken1 Pkg. geriebener Käse1 Becher Creme fraicheetwas Milchviele leckere Gewürze 1 Eigelb  Zubereitung: Die Zwiebel kleinschneiden, in eine Schüssel geben und in der Mikrowellen für ein paar Minuten garen. Den kleingeschnittenen, gekochten Schinken dazu geben und mit der Creme fraiche verrühren. Mit Tomatensalz, viel Knoblauch ;-) sowie frischen, getrockneten oder gefroreren Kräutern nach Belieben kräftig würzen. Den geriebenen Käse untermischen. Wenn die Masse zu fest ist, etwas Milch dazu geben. Dann auf den Blätterteig streichen, diesen zusammenrollen und mit Eigelb bestreichen. Von der Rolle ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und auf der mittleren Schiene bei Umluft und 180-200 Grad ca. 15-20 Min. backen.

zum Rezept

Wapiti am Montag, 13. September 2004 | In: Ofengerichte
(1) Comments (6325 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

Zutaten: 350 g Mehl, 25 g frische Hefe 1 Knoblauchzehe 250 ml lauwarmes Wasser 50 g Salami 1 Priese Zucker 100 g Champignos 1 TL Salz, 2 EL Olivenöl 4 Bananen, 3 Tomaten, Salz 100 g passierte Tomaten Pfeffer, 1 Ei Kräuter 200 g geriebener Käse Zubereitung: 1. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz vermischen. Die Hefe in das lauwarme Wasser einbröseln, den Zucker dazugeben, unter Rühren auflösen. Dann ca. 10 Min sehen lassen. Anschliessend die Hefemischung mit dem Mehl vermengen und das Öl einarbeiten, bis ein geschmeidiger, glatter Teig entstanden ist. 2. Den Teig an einem warmen Ort ca. 40 Min zugedeckt gehen lassen, nach dieser Zeit den Teig nochmals kräftig durchkneten. 3. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die passierten Tomaten in eine Schüssel geben, den Knoblauch einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Bananen schälen, die Tomaten waschen, die Champions putzen und alles in Scheiben schneiden. Den Käse mit dem Ei vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen. 4. Den Teig vierteln (oder grossen Blech), ausrollen, auf ein Backblech legen und mit der Gabel mehrmals einstechen. Die Tomatensosse auf dem Teig verstreichen. Die Restlichen Zutaten auf der Pizza verteilen, den Käse darüber geben und mit den Kräutern bestreuen. 5. Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca 25 Min. backen.

zum Rezept

JeaM am Samstag, 24. April 2004 | In: Ofengerichte
(0) Comments (8069 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (18) Stimmen

Zutaten: Hefeteig: 200 g Mehl 20 g frische Hefe 2 Telöffel Salz eine wenig Zucker Wasser 6 Eßl. Öl Belag: 250 g durchwachsenes Wammerl (Speck) in dünne Scheiben geschnitten 200 g geriebener Bergkäse viel frischer Schnittlauch frisch gemahlener Pfeffer Zubereitung: Hefeteig zubereiten und gut gehen lassen, dann ausrollen (ergibt 1 Blech) und mit dem Wammerl belegen. Bei 220 Grad ca. 15 Minuten abbacken, mit Käse bestreuen und nochmals kurz backen lassen. Vor dem Servieren den Schnittlauch auf die Pizza streuen und je nach Geschmack mit Pfeffer würzen. Dazu schmeckt ein frischer, grüner Salat.

zum Rezept

Bine am Montag, 29. März 2004 | In: Backen Hauptspeisen
(0) Comments (5797 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

250 g Vollkornmehl 250 g Magerquark Salz, Kräuter, Kümmel, Knoblauch etc. nach Bedarf 1 halbes Backpulver wer will ein Ei (bei süssen Sachen, wie Rosinenbrötchen z.B.) Das ganze kurz kneten und flach klopfen. ” So, jetzt könnte man daraus doch folgendes machen: Teig machen wie oben beschrieben, ganz dünn auswallen (wahrscheinlich genügt es, wenn man pro Person 50 g Mehl und 50 g Quark nimmt). Dann Tomatensauce draufstreichen, anschliessend 100 g Hüttenkäse und 250 g gekochten Blattspinat und schön viel Knoblauch drauf und ab in den Backofen. Bei 220 Grad 12-15 min backen. Wer will, kann fettarmen Schinken oder Putenbrust drauflegen. Hört sich doch gut an, oder? OK, jetzt noch eine andere Idee: anstatt den Teig “pizzamässig” zu belegen, könnte man ja auch sowas wie einen Flammkuchen daraus machen. D.h. den selbstgemachten Frischkäse, viel Zwiebeln, Schnittlauch, Knoblauch und fettarmen Schinken oder Putenbrust draufgeben, in den Ofen schieben (weiss nicht wie lange, muss ich erst ausprobieren) und fertig. Also Ihr bringt mich echt auf gute Ideen!” Montag, 3.April 15:55 Uhr von Benita Siehe auch: Pizzateig: Tipps und Rezepte

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 31. Dezember 2003 | In: Grundrezept
(1) Comments (25981 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (14) Stimmen

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv