Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.


Rezepte mit dem Tag "Waffeln"


Diese goldbraunen Waffeln sind sehr lecker, aber nicht sehr knusprig - dafür sind sie zu fettarm. Was ja auch nicht schlecht ist. Noch mehr Waffel-Rezepte. Zutaten für das Wafffelrezept mit Quark: 6 Waffeln 200g Weizenvollkornmehl 250 g Magerquark/ 1 Paket 125 ml Milch 1 Päckchen Vanillinzucker 1/2 Päckchen Backpulver 100 g Zucker 4 Eier 1 Prise Salz 1 Klecks Butter, 20-30g Alle Zutaten vermengen und eine Stunde gehen lassen. Eventuell noch einen Schuss Milch hinzufügen, der Teig kann relativ flüssig sein, denn die Quark-Waffeln gehen gut auf. Den Klecks Butter kann man auch weglassen, aber mit schmecken sie einfach besser :-) und sind immer noch ziemlich fettarme Waffeln, verglichen mit den anderen Rezepten für Butter-Waffeln etc.

zum Rezept

Melody am Sonntag, 17. Januar 2010 | In: Backen Süßspeisen Vorspeisen
(0) Comments (17512 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (37) Stimmen

Die Turbo-Variante zu diesem Rezept: Fettarme und halbwegs kalorienarme Vollkorn-Waffeln, diesmal mit Trockenhefe. Zutaten: 1 Päckchen Trockenhefe 50-60g Honig 1/2 L lauwarme Milch 200g Weißmehl 200g Weizenvollkornmehl 4 Eier 1 Prise Salz 125 g weiche Butter ggf. ein Schuss Zitrone oder etwas abgeriebene Schale Milch leicht erhitzen, dabei die Butter und den Honig in der Milch schmelzen. Während der Topf sich erwärmt, Mehl und Trockenhefe mit der Prise Salz sorgfältig vermengen und auch noch den Herd auf 50 Grad vorheizen. Die Eier verquirlen und zunächst beiseite stellen. Die Milch mit der geschmolzenen Butter in die Mehlmischung giessen und mit dem Handmixgerät gründlich verrühren, zuletzt die Eier und einen Schuss Zitronensaft hinzufügen und dann den Teig eine halbe Stunde lang bei 50 Grad zugedeckt im Backofen gehen lassen. Dieses vollwertige Waffelrezept ohne Industrie-Zucker ergibt ca 16 Waffeln mit jeweils ca. 4 Weight-Watchers-Punkten. Ich betreibe kein WW, bin aber von punktenden Menschen umgeben und rechne daher zumindest immer dann die Points mit, wenn Gäste mitessen. Wer kein Vollkornmehl in Waffeln mag, dem empfehle ich mein liebstes Waffel-Rezept mit Mandelwaffeln II oder einfach das Grundrezept. Alle köstlichen Waffeln mit Rezept finden sich hier :-)

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 08. Juli 2009 | In: Backen Hauptspeisen Kuchen Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (7241 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (16) Stimmen

Dieses Waffelrezept ergibt 16-18 Waffeln und kann gut am Vortag vorbereitet werden, da der Teig sowieso im Kühlschrank ruhen sollte (mindestens eine Stunde, besser zwei bis vier). 250g Butter, geschmolzen 200g Zucker 2 Pakete Vanillinzucker 1 Paket Backpulver 7-8 Eier 5-6 EL Zitronensaft Prise Salz 400 g Mehl 180-200 g Speisestärke 250 ml Schlagsahne ungeschlagen 100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure Butter langsam schmelzen, in der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker, dem Vanillinzucker, der Prise Salz und dem Zitronensaft vermengen. Speisestärke, Mehl und Backpulver vermischen. Erst die Butter zu den schaumig gerührten Eiern giessen, kurz rühren, dann die Mehlmischung immer abwechselnd mit einem Schuss Wasser oder Sahne dazugeben und gründlich vermengen, fünf bis zehn Minuten rühren lassen. Probewaffel backen, um zu sehen, wie schnell die Waffeln golden knusprig werden - sie backen wegen der Speisestärke besonders schnell und sind knusprig. Auf einem Rost auskühlen lassen oder noch warm mit geschlagener Sahne und Kirschen oder anderem Obst vertilgen. Noch mehr gute Waffelrezepte

zum Rezept

Melody am Samstag, 09. Februar 2008 | In: Backen Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (41548 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (82) Stimmen

Gehen schnell, sind lecker und vollwertig knusprig. 16-18 Waffeln 250g Butter, geschmolzen 200g Zucker, am besten brauner 2 Pakete Vanillinzucker 1 Paket Backpulver 6 Eier 5-6 EL Zitronensaft Prise Salz 200 g Vollkornmehl 200 g Speisestärke 100 g gemahlene Nüsse oder Mandeln 250 ml Mineralwasser mit Kohlensäure Die Butter weich werden lassen oder schmelzen. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Nüsse vermengen. Eier und Zucker samt Vanillinzucker schaumig schlagen, die Prise Salz, den Zitronensaft und die weiche Butter untermischen und gründlich verrühren lassen. Die Mehlmasse ebenfalls mit untermengen, abwechselnd mit dem Wasser. Den Teig noch 5 bis 10 Minuten von der Küchenmaschine rühren lassen und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Diese Waffeln lassen sich gut am Vortag vorbereiten und schmecken fantastisch mit gemahlenen und gerösteten Nüssen und etwas Sahne oder Sahnejoghurt oder Vanilleeis.

zum Rezept

Melody am Samstag, 26. Januar 2008 | In: Backen Kuchen Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (27429 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (45) Stimmen

12-14 Waffeln Zutaten: 400g Mehl 500 g Magerquark 250 ml Milch 1 Päckchen Vanillinzucker 1 Päckchen Backpulver 250 g Zucker 6 Eier 1 Prise Salz Alle Zutaten mit der Küchenmaschine vermengen, zehn Minuten rühren lassen, eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und dann dicke goldgelb saftige, fast fettfreie Waffeln backen. Schmecken auch kalt gut, sind dann allerdings weich und von der Konsistenz mehr kalte Pfannkuchen als knusprige Waffeln. Dafür enthalten sie eben keine Butter und kein Öl und schmecken trotzdem prima. Noch mehr Waffelrezepte.

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 24. Januar 2008 | In: Backen Nachspeisen Süßspeisen
(14) Comments (42563 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (73) Stimmen

Die Zutaten sind für 16-18 Waffeln mit Kokos, also für größere Gruppen oder Familien oder für Gäste. Zum Testen einfach halbieren. Man kann den Teig aber auch im Kühlschrank über Nacht verwahren. 250g Butter, geschmolzen 200g Zucker 2 Pakete Vanillinzucker 1 Paket Backpulver 6 Eier 5-6 EL Zitronensaft Prise Salz 400 g Mehl 100 g Kokosflocken 250 ml Mineralwasser mit Kohlensäure Butter schmelzen und etwas erkalten lassen. Backpulver, Mehl und Kokosflocken vermengen und zur Seite stellen. Eier, Zucker, Vanillinzucker und Zitronensaft vermischen, die Prise Salz dazugeben und dann mit der geschmolzenen Butter verrühren. Die Mehlmischung nach und nach mit unterrühren lassen, dann das Wasser dazugeben. Zehn bis fünfzehn Minuten von der Küchenmaschine rühren lassen, ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank, dann noch einmal durchrühren und mit dem leicht eingefetteten Waffeleisen goldgelbe knusprige Waffeln backen. Auf einem Rost auskühlen lassen, mit Sahne und frischer Ananas servieren.

zum Rezept

Melody am Montag, 21. Januar 2008 | In: Kuchen Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (18697 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (28) Stimmen

Diese Waffeln lassen sich sehr schnell goldbraun backen und schmecken dann schön saftig. Mit Vanilleeis und etwas Haselnuss-Sirup oder Honig servieren. 80 g gemahlene Mandeln 125 g Mehl 120 g Butter 50 g Zucker 3 Eier 100 ml Milch 1 TL Trockenhefe Erst die Butter cremig rühren, dann den Zucker dazugeben, schaumig rühren. Eier, Milch, gemahlene Nüsse und das mit Trockenhefe vermischte Mehl dazuzugeben, alles gründlich verrühren. Der Teig muss schaumig und schön flüssig sein, wenn man mit der Gabel ein Muster zieht, darf es erst nach ein paar Sekunden verschwinden. Gegebenenfalls mit Milch oder Mehl ausgleichen. Mit dem vorgeheizten Waffeleisen goldgelbe Nusswaffeln backen und diese mit Vanilleeis, einem Hauch frisch gemahlener Muskatnuss und einem Schlenker Sirup servieren. Siehe auchWaffeln selbst machen - noch mehr Rezepte.

zum Rezept

Melody am Dienstag, 03. Juli 2007 | In: Backen Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (14695 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (28) Stimmen

350 g Mehl 100 g Butter 60 g Zucker 4 Eier 150 ml Milch lauwarm 1/2 Päckchen Vanillinzucker 20 g Hefe (Trockenhefe fertig oder Hefe aufgelöst) 1 Prise Salz Die Milch kann auch durch Joghurt ersetzt werden. Hefe in der lauwarmen Milch verrühren und kurz beiseite stellen. Mehl, Salz und Backpulver Hefe vermischen. Die Butter wird mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig geschlagen, dann die Eier dazugeben, weiter rühren und immer abwechselnd die Milchmischung und das Mehl dazugeben und unterkneten, bis alle Klümpchen verschwunden sind. Den Teig mit einem feuchten Tuch zudecken und für eine Stunde an einen warmen Ort oder bei 50 Grad in das untere Drittel des Backofens stellen (nach einer halben Stunde den Ofen ausschalten und die Nachwärme nutzen). Den Waffelteig nochmals gründlich rühren und dann portionsweise zu goldgelben Waffeln ausbacken.

zum Rezept

Melody am Freitag, 22. Juni 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(3) Comments (27340 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (38) Stimmen

Waffeln mit Mandeln - oder Haselnuss, Walnuss, Pekan ... 75 g gemahlene Mandeln 125 g Mehl 125 g Butter 50 g Zucker 3 Eier 4 El Milch 1/2 TL Backpulver Erst die Butter cremig rühren, dann den Zucker dazugeben, schaumig rühren. Eier, Milch, Mandeln und das mit Backpulver vermischte Mehl hinzugeben, alles gründlich verrühren. Mit dem vorgeheizten Waffeleisen goldgelbe Mandelwaffeln backen und diese mit Ahornsirup oder Sahne und jeweils einer Prise gemahlener Mandeln garnieren. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Freitag, 22. Juni 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (16502 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (26) Stimmen

180 ml Milch 180 g Mehl 100 g Butter, erwärmt und flüssig 2 Päckchen Vanillinzucker 1 Eigelb 1 Eiweiß 1/2 TL Zimt Belag: Brombeeren, auch tiefgefroren (aufgetaut, erwärmt) und Sahnejoghurt - oder Sahnequark oder Sahne. Zimt und Vanillinzucker unter das Mehl geben, gründlich vermischen und dann erst die flüssige Butter, dann das Eigelb, dann die Milch unterrühren. Mit dem Handrührgerät zu einem klümpchenfreien Teig verarbeiten. Das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig mit einem Löffel unterheben, eine Waffel zur Probe backen und mit entweder Milch oder Mehl ggf. den Waffelteig leicht nachkorrigieren. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 21. Juni 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (12042 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (11) Stimmen

Kartoffelwaffeln, kalorienarme Waffeln 4 mittelgroße Kartoffeln, in Salzwasser gekocht und gegart 100 g Mehl, jede Sorte, auch Vollkorn 4 EL Haferflocken 4 TL Honig 2 Eiweiß 150 ml Milch 2 TL Pflanzenöl 2 TL Puderzucker 1-2 EL Zucker 1 große Prise Salz 700-800 g Rhabarber oder Erdbeeren/Rhabarber halb und halb. Die beiden Eiweiß steif schlagen und kühl beiseite stellen. Kartoffeln kochen und die noch heißen Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse oder mit einer Gabel zu Brei quetschen. Durch diesen Kartoffelbrei rühren Sie nun das Mehl, die Haferflocken und die Milch und geben schließlich den Honig dazu. Das Eiweiß unterziehen und die Masse mit Haushaltszucker abschmecken. Rhabarber putzen, klein schneiden und bei geringer Hitze erwärmen, dann kurz aufkochen lassen und mit etwas Honig und Zucker süßsäuerlich abschmecken. Die Waffeln mit Puderzucker bestäuben und jede zur Hälfte mit Rhabarbermus bestreichen. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 21. Juni 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (34150 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (17) Stimmen

250 g Margarine oder Butter 500 g Speisestärke, zum Beispiel auf Kartoffelbasis/Kartoffelmehl 350 g Zucker 6 Eier 2 Päckchen Vanillinzucker Prise Salz, ein Schuss Zitronensaft Erst das Fett schaumig rühren, dann den Zucker und Vanillinzucker hinzugeben, weiterrühren, die Eier hinzufügen und alles so lange cremig rühren, bis die Zuckerkristalle sich völlig aufgelöst haben, salzen und einen Schuss Zitrone dazugeben. Dann nach und nach die Speisestärke in den Teig geben - unbedingt darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen! Den Teig eine halbe Stunden in den Kühlschrank stellen vor dem Waffelbacken. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 21. Juni 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(2) Comments (76424 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (145) Stimmen

ca. 12 Waffeln Zutaten: 200 g Vollkornmehl 100 ml Mineralwasser 350 ml Joghurt 2 Päckchen Vanillinzucker 1x Vanillearoma Fertigback oder noch 1 Päckchen Vanillinzucker 50 g zerlassene Butter oder Margarine oder 50 ml geschmacksneutrales Speiseöl Mehl und Wasser sorgfältig glatt rühren, bis keine Klümpchen mehr in der Masse sind. Das Joghurt dazugeben, gründlich verrühren und die Mischung für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann die Butter erwärmen, den Vanillezucker und das Aroma unter die Butter rühren und die Mischung unter den Joghurtteig geben, alles sorgfältig vermischen. Mit Obst servieren, mit Puderzucker oder braunem Zucker bestreuen oder mit fruchtigem Joghurteis reichen. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 20. Juni 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(0) Comments (24799 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (31) Stimmen

ca. 12 Waffeln Zutaten: 130 g Butter 8 EL Zucker 10 Eier, getrennt nach Eiweiß und Eigelb 350 g Mehl 3 El Sahne (süß, ungeschlagen) 1/4 l guter Orangensaft (reiner Fruchtsaft, kein Nektar) Beigabe: 400 g filettierte Orangen oder Mandarinen aus dem Glas oder Mango in pürierter Form unter 250 g Sahne schlagen und als sahnig-fruchtigen Schaum zu den Waffeln geben. Das Eiweiß steif schlagen und kalt stellen. Butter, Zucker und Eigelb werden so lange cremig gerührt, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann löffelweise das Mehl dazugeben und gründlich unterrühren, die Sahne dazugeben und den Teig 5-10 Minuten weiterrühren lassen, dann den Orangensaft nach und nach hineinkippen und immer weiter rühren, bis der Waffelteig schön schaumig und cremig ist. Das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben und mit dem vorgeheizten und leicht eingefetteten Waffeleisen goldgelbe Waffeln backen. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 20. Juni 2007 | In: Nachspeisen Süßspeisen
(1) Comments (9966 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (6) Stimmen

8 bis 10 Waffeln. 150 g Butter 4 Eier 250 g Mehl 1 Päckchen Backpulver 400 ml Buttermilch 1 Prise Salz 1 EL Zucker Für die soften goldgelben Buttermilchwaffeln werden zunächst Butter und Eier cremig gerührt. Vermischen Sie das Backpulver gründlich mit dem Mehl und geben Sie immer abwechselnd ein paar Löffel von der Mehlmischung und ein paar Schuss von der Buttermilch zum Teig. Gründlich verrühren. Salz und Zucker dazugeben und die Küchenmaschine fünf bis zehn Minuten laufen lassen, bis der Teig leicht schaumig ist. Das Waffeleisen muss vorgeheizt und gründlich eingefettet werden, am besten mit einem Silikonpinsel etwas flüssige Butter in alle Lücken des Musters streichen. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 20. Juni 2007 | In: Nachspeisen
(9) Comments (46827 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (83) Stimmen

Waffeln schmecken immer wieder lecker, immer wieder gut: Zu fertigen mit dem Waffeleisen und möglichst einzeln auf Tellern auskühlen lassen (wenn man sie nicht warm essen mag), dann werden sie nämlich schön knusprig (und nicht so lappig wie die, die man normalerweise macht). Diese Waffeln kann man also auch gut “kalt” essen und aufbewahren. Der Teig ergibt nach meinen Erfahrungen 8-10 Waffeln, je nach Geschick des Einfüllens (oft läufts ja über den Rand hinaus…) Zutaten: 200 g Margarine oder weiche Butter 160 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 4 Eier 1 Prise Salz 1 TL Zimt Saft einer Zitrone 300 g Mehl 0,5 Päckchen Backpulver 125 ml Mineralwasser (mit Kohlensäure) Margarine, Zucker, Vanillezucker, Eier, Salz schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Zimt und Zitronensaft unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls zügig unterrühren. Zum Schluss das Mineralwasser unterrühren. Ein Waffeleisen einfetten und erhitzen (bei uns ist auf der 7-stufigen Skala Stufe 5 optimal). Jeweils einen Klecks Teig (3-4 EL) ausbacken, bis die Waffel goldbraun ist. Dazu heiße Kirschen: 1 Glas Sauerkirschen 1 Päckchen Vanillepudding (+ Milch und Zucker nach Anweisung) Die Sauerkirschen mit Saft in einem Topf erhitzen. Das Vanillepuddingpulver in einem Schälchen nach Anweisung mit Milch und Zucker anrühren und in den heißen Kirschsaft einrühren. Dies ergibt eine sämige Kirschsauce, die nicht in die Waffeln einzieht. (Siehe auch: Waffelteig und Zubereitungstipps.)

zum Rezept

Advent am Dienstag, 14. Dezember 2004 | In: Süßspeisen
(56) Comments (218699 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (612) Stimmen

8 weitestgehend fettfreie und auch kalorienarme Waffeln 4 Eier 150 g Mehl Type 405 40 g Zucker 180 ml Vollmilch Beschichtetes Waffeleisen verwenden, das kein Fett erfordert - ansonsten so wenig wie möglich nehmen, zum Beispiel einen Hauch geschmacksneutrales Speiseöl mit einem Silikonpinsel auftragen und das Waffeleisen erst dann erhitzen. Alle Zutaten zu einem zähen Teig verrühren, gegebenenfalls noch einen Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure dazugeben, um ihn (etwas) flüssiger zu machen. Dazu schmeckt Obst, Joghurt oder Obstsalat - ohne Beigaben sind diese fettarmen Waffeln tatsächlich etwas trist. Dafür kann man mit dem Teig auch fettfreie Pfannkuchen backen, mit einer guten beschichteten Pfanne. Siehe auch Waffeln selbst backen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Samstag, 20. November 2004 | In:
(9) Comments (47453 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (60) Stimmen

300 g Mehl 3 - 4 Pk Vanillezucker 3/4 Pk Backpulver 1/4 TL Salz 3 Eier, Eigelb und Schnee 375 ml Joghurt (oder Milch oder gemischt) 2 EL Butter, zerlassen 1 Prise Zimt 2 Äpfel, geraspelt (mit etwas Zitronensaft) Eigelbe mit Joghurt und Butter verquirlen. Mehl, Zucker, Salz, Backpulver und Zimt untermengen. Apfelraspel zugeben und zuletzt den Eischnee unterheben. Im vorgeheizten Waffeleisen goldgelb backen. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

piri am Montag, 13. September 2004 | In: Süßspeisen
(2) Comments (26864 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (39) Stimmen

ca. 10-12 Waffeln ohne Mehl 250 g kernige Haferflocken 500 ml Buttermilch 2 El Honig, zum Beispiel Waldhonig oder Pinienhonig 200 g weiche Butter 4 Eier die abgeriebene Schale einer Zitrone, unbehandelt 1 große Prise Salz Die Haferflocken in die Buttermilch geben und über Nacht quellen lassen, mindestens jedoch drei bis vier Stunden. Die Butter schmelzen und mit dem Honig verrühren, die Eier in diese warme Mischung geben und unter ständigem Rühren den Haferbrei dazumischen, alles gründlich vermengen, bis der Teig zähflüssig ist. Sollte er zu dickflüssig sein, noch einen Schuss Mineralwasser mit Kohlensäure oder Vollmilch dazugeben. Mit Salz und Zitronenschale abschmecken. Das Waffeleisen wird voll aufgeheizt, die Waffeln werden zu einem goldenen Braun gebacken und noch heiß serviert - zum Beispiel mit frischem Sahnejoghurt mit Traubenzucker plus warmen Brombeeren, oder mit etwas Sahne und dunklem Honig und einem Hauch Krokant. Siehe auch Waffeln selbst machen: Noch mehr Rezepte

zum Rezept

Melody am Dienstag, 20. April 2004 | In: Kuchen Nachspeisen
(0) Comments (24060 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (15) Stimmen

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv