Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.


Rezepte mit dem Tag "einkochen"


Für einen halben Liter Himbeergelee (am besten auf zwei oder drei kleine Gläser verteilen): 500 ml Himbeersaft 4 EL Honig 1 Messerspitze Nelkenpulver 2 TL Agar-Agar Der Fruchtsaft wird mit den anderen Zutaten verrührt und zwei Minuten lang sprudelnd aufgekocht, dann sofort in heiß vorgespülte Einmachgläschen umfüllen und luftdicht verschliessen. Lässt sich ein bis zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren, dann muss das Himbeergelee verzehrt worden sein. Tipp: 100 ml Flüssigkeit durch einen nicht zu trockenen Rotwein ersetzen und noch einen Hauch Zimt zugeben, dann ist es eine Weihnachtsmarmelade und ein schönes Mitbringsel.

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 28. Juni 2007 | In: Brotaufstrich Einkochen Präsente
(0) Comments (4530 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (31) Stimmen

Weihnachtsmarmelade mit Zimt und Madeira (oder Wodka) 900 - 1000 g Pflaumen, entsteint gewogen 500 g Zucker 10 g Zitronensäure 1 TL Zimt 125 ml Madeira oder Wodka 1/2 Päckchen Geliermittel 10 g Zitronensäure Die gewaschenen und entkernten Pflaumen zu Mus zerkleinern und mit dem Zucker und der Zitronensäure vermischen, in einem Topf unter stetigem Rühren zum Aufkochen bringen und ganz kurz sprudelnd kochen lassen. Dann den Gelierzucker einrühren, die Mischung kurz hochwallen lassen und den Topf sofort von der Herdplatte nehmen. Zimt und Alkohol hinzufügen und unterrühren. So heiß wie möglich in Gläser füllen und sofort luftdicht verschließen.

zum Rezept

Melody am Dienstag, 19. Juni 2007 | In: Brotaufstrich Einkochen
(0) Comments (9368 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO( (4) Stimmen

Zutaten: 500 g frische Pekannüsse geschält und von der Innenhaut befreit 250 ml Sahne 250 g brauner Zucker 150 ml Wasser Zubereitung: Die Nüsse erst grob hacken dann und mit der Sahne im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer zähen Paste verarbeiten. Man benötigt einen breiten Topf, in dem man den Zucker mit dem Wasser aufkocht und kurz weiterköcheln lässt, um dann nach und nach die Nusspaste einzurühren und das Gemisch noch mal unter ständigem Rühren kurz aufkochen lässt. Die Nussmarmelade bzw. das Nussmus wird so heiß wie machbar in Gläser umgefüllt und sofort luftdicht verschlossen. Prima Brotaufstrich, ebenso geeignet als Tortenfüllung, als Ergänzung zu einem Dessert wie Vanilleeis oder Quarkcreme. Kann auch mit Walnüssen oder Haselnüssen hergestellt werden.

zum Rezept

Melody am Samstag, 16. Juni 2007 | In: Brotaufstrich Präsente
(0) Comments (4392 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (4) Stimmen

Zutaten: 1 kg unbehandelte Orangen 500 g Gelierzucker 2-3 Esslöffel Wodka Zubereitung: Orangen heiß abschrubben und vorsichtig die Schale von drei Früchten hauchdünn abschälen und in hauchfeine Streifen schneiden. Dann alle anderen Früchte komplett schälen, das weiße Zeugs abfusseln und die zarte Innenhaut abmachen. Die filettierten Orangen in kleine Scheiben schneiden, die Kerne entfernen. Die Hälfte vom Fruchtfleisch mit einem Mixer zerkleinern, dann die kleinen Scheiben Orangenfilet mit dem Gelierzucker und den Schalenstreifen vermischen und vier bis fünf Minuten sprudelnd miteinander aufkochen lassen. Den Wodka zugeben und die ganz heiße Marmelade sofort in drei bis vier Gläser umfüllen und mit Vakuumdeckeln oder Einmachhaut verschließen. Man kann auch Zitronen oder Limetten nehmen, die Variante mit ‘rosa’ Grapefruit sieht auch schön aus, die sauren Früchte erfordern aber noch einen Schuss Wodka extra.

zum Rezept

Melody am Samstag, 16. Juni 2007 | In: Brotaufstrich Einkochen Präsente
(0) Comments (4483 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (28) Stimmen

Weihnachts- und Wintermarmelade wird auch nicht anders eingekocht als andere, den Unterschied macht das Aroma durch die Beigabe der richtigen Gewürze. Man kann also durchaus das eigene Lieblingsobst nehmen und in eine Weihnachtsmarmelade umwandeln. Typische Sorten, die besonders lecker und typisch weihnachtlich oder nach Herbst und Advent schmecken: Apfel-Calvados, Pflaume, Waldfrucht mit Rum, Zitrone, Orange, Kürbis. Typische Weihnachtsgewürze: Anis, Zimt, Zitronenschale, Nelken, Ingwer, Sternanis - oder auch eine Mischung aus Zimt, Orangenblüte, Orangenschalen, Zitronenschalen, Nelken, Kardamom, Muskat, Koriander. Zusätzlich kann man Ingwerstückchen, Sultaninen oder auch Rum-Rosinen, ganz oder zerkleinert, dazugeben.

zum Rezept

Melody am Mittwoch, 13. Dezember 2006 | In: Brotaufstrich Grundrezept
(0) Comments (7397 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

Zutaten: 1.000 g säuerliche Äpfel, zum Beispiel Boskop 200 g Zucker 1 Päckchen Vanillin- oder Zitronenzucker 3 TL Zitronensaft 100 ml kaltes Wasser Als winterliches Apfelmus mit Zimt und einem Hauch Nelken. Fürs Buffet auch gerne mit Vanille-Aroma - eine weitere Variante wäre halb mit grünen Birnen als Apfel-Birnen-Kompott. Als weihnachtliches Mitbringsel mit zwei Schnapsgläschen Calvados vermischen vor dem Abfüllen und mit Zimtstangen garniert verschenken. Zubereitung: Die Äpfel werden geschält, von braunen Stellen gesäubert und vom Kerngehäuse befreit. In kleine Stückchen schneiden und in einen großen Kochtopf geben, mit dem Zucker bestreuen und Wasser mit Zitronensaft zugeben. Deckel auf den Topf und kurz zum Kochen bringen, dann den Deckel wieder wegnehmen, auf die niedrigste Stufe schalten und die Apfelmasse 10-15 Minuten im offene Topf köcheln lassen, damit der größte Teil der Flüssigkeit verdampfen kann. Würzen nach Belieben, abkühlen lassen und mit einem Pürierstab in feines Mus verwandeln. Das Apfelmus hält sich in heiß ausgekochten Gläsern 3-4 Wochen. Schmeckt prima als Füllung für Quarkpfannkuchen.

zum Rezept

Melody am Donnerstag, 30. November 2006 | In: Beilage Einkochen Nachspeisen
(0) Comments (9793 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (11) Stimmen

Fruchtgelee, auch als Zwischenmahlzeit. Fördert Abwehrkräfte. Für 8-10 Portionen ab dem 10. Lebensmonat 10 Blatt Gelaantine 1 grosse Dose Pfirsiche (Abtropfgewicht 480g) 1/2l frisch gepresster Orangensaft 50ml frisch gepressten Zitronensaft 3-4EL flüssiger Honig Zubereitungszeit 15Min Gelierzeit 2 Std. Pro Portion ca 264KJ/63kcal 1g EW/0g F/16g KH 1. Gelatine 5 Min. in kaltem Wasser einweichen. Pfirsiche abtropfen lassen, fein pürieren. 2. Tropfnasse Gelatine in einem Topf erwärmen und auflösen. Pfirsichmuss, Orangen und Zitronensaft und Honig vermischen. Aufgelöste Gelatine mit 2 EL Fruchtpüree verrühren, unter Rühren zum restlichen Fruchtpüree gießen. 3. In mit kaltem Wasser asugeschwenckte Formen füllen und im Kühlschrank fest werden lassen TIP Der Gelee hält sich kühl etwa eine Woche und ist durch die Zitrusfrüchte ausgesprochen Vitaminreich. Bei Fieber und Halsschmerzen ist das kühle Gelee angenehm und erhöht die Abwehrkräfte

zum Rezept

JeaM am Freitag, 08. Oktober 2004 | In: Einkochen
(0) Comments (4322 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (19) Stimmen

1L Essig1L Wasser14 dag Öl2 EL Salz12 dag Kristall-Zuckerca. 20 rote und gelbe Paprika (ich nehme am liebsten die spitzen ungarischen Paprika)ja nach Gemack: Pfefferkörner, PfefferoniAlles bis auf das Gemüse miteinander aufkochen, dann die Paprika, Pfefferoni und Pfefferkörner hinein (die beiden letzteren sorgen für Schärfe und mit scharfen Pfefferonis schmeckt es richtig gut ;-) und noch 2 - 3 Minuten weiterkochen.Anschließend noch heiß in saubere Gläser füllen und verschließen. Am nächsten Tag nocheinmal mit der restlichen Marinade auffüllen.Ergibt circa 7 mittelgroße Gläser. Am besten kühl und dunkel lagern.

zum Rezept

Karin am Samstag, 04. September 2004 | In: Einkochen
(0) Comments (4615 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (24) Stimmen

Zutaten für 2 Gläser: - 450 g gehäutete, entsteinte Pfirsiche und Aprikosen - 150 g Gelierzucker 3:1 - 2 EL gehackte Mandeln - 2 EL Marillenlikör - Twist-off-Gläser Zubereitung: Die Pfirsiche und Aprikosen an den Oberseiten kreuzweise einritzen und in sprudelndem Wasser ein paar Minuten ziehen lassen. Sofort kalt abschrecken und die Haut vorsichtig abschneiden. In kleine Stücke schneiden und genau 450 g abgewogen in einen Kochtopf geben. Mit 150 g Gelierzucker 3:1 aufkochen und drei Minuten sprudeln kochen lassen. Hin und wieder kurz durchrühren. Von der Hitze nehmen, die gehackten Mandeln in einer trockenen Pfanne anrösten und zusammen mit dem Marillenlikör unter die Marmelade rühren. Twist-off-Gläser heiß ausspülen, die Marmelade einfüllen, verschließen und auf den Kopf auf ein nasses, kaltes Küchentuch stellen, bis alles ausgekühlt ist. Die Marmelade ist verschlossen ca. 3 Monate haltbar.

zum Rezept

BrittaK am Sonntag, 18. Juli 2004 | In: Brotaufstrich
(0) Comments (4074 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (20) Stimmen

Äußerst lecker zu Bratlingen, Frikadellen, Steaks etc., paßt aber auch hervorragend zu kräftigem Käse. Zutaten für 4 - 6 kleine Gläser: - 500 g rote Johannisbeeren (geputzt) - 167 g Gelierzucker 3:1 - Salz - 2 TL Senf - Cayennepfeffer - Curry - 3 EL Rotwein - 2 EL Weinbrand Zubereitung: Die Johannisbeeren waschen und von den Rispen zupfen. Jetzt 500 g abwiegen. Beeren mit dem Gelierzucker vermsichen, zum Kochen bringen und drei Minuten sprudelnd kochen lassen. Von der Hitze wegziehen und mit den Gewürzen süßlich-pikant abschmecken. In heiß ausgespülte Gläser mit Twist-off-Deckeln füllen, Deckel aufschrauben und über Kopf auf ein nasses, kaltes Handtuch stellen. Das Rote Johannisbeer-Chutney hält sich kühl und dunkel etwa drei Monate.

zum Rezept

BrittaK am Sonntag, 18. Juli 2004 | In: Grundrezept
(0) Comments (5402 Aufrufe) | Permalink

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

Seite 1 von 1 Seiten

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv