Kuechenzeilen.de


Zutaten für den 8-Eier-Kuchen:

250g Margarine
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
8 ganze Eier
Saft und Schale einer Zitrone
500g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Schokoraspel oder Rosinen (gute Handvoll)

Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Schokoraspel oder Rosinen vermischen und dazugeben. In eine gefettete Springform (26cm Durchmesser) geben, bei 175° ca. 50 Minuten backen. Der Kuchen wird sehr hoch, nicht wundern, ist also auch prima für Naschkatzen geeignet, die gern mal den Teig schlecken oder für den Zweitkuchen in der Kinderform dazu. Der Kuchen gelingt immer :-) Und er braucht wirklich 8 Eier!

Nicole am Samstag, 27. März 2004 | In: Kuchen
(1) Comments (3396 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

 

Griechisches Stifado, kaum Arbeit, gut vorzubereiten (6 Personen)

1,5 kg kleine (je kleiner desto besser) Zwiebel
1,5 kg Rinderbraten (falsche Lende oder aehnliches, was sich gut in Scheiben schneiden laesst)
Salz, Pfeffer, frisch gemahlener Muskat
10 Lorbeerblaetter
5 Zimtstangen
5 EL Essig
5 EL Olivenoel
1 Tasse Rotwein (trocken und gut)
1 kleine Dose Tomaten
1 Tasse Wasser (ich ersetze die immer durch eine weitere Tasse Rotwein)

Fleisch roh in Scheiben schneiden (ca. 1- 1,5 cm dick)
Zwiebel schälen und ganz !! lassen
Alle Zutaten mischen (kraeftig wuerzen)
Fleisch und Zwiebel in Braeter schichten
Den ganzen gemischten Rest darueber giessen (Fleisch muss bedeckt sein, sonst noch Rotwein dazu giessen))

Deckel auf den Braeter, bei 200 °C ca. 1,5 Stunden schmoren
Deckel abnehmen und 1 Stunde weiter schmoren
Evt. nachwuerzen

Tipp: Am besten am Tag vorher schon alles mischen und an einem kuehlen Ort marinieren lassen. Das Fleisch schmeckt dann noch mehr nach den Gewuerzen. Dazu diese kleinen griechischen Nudeln, die aussehen wie Reiskoerner”

Melody am Samstag, 27. März 2004 | In: Eintopf Hauptspeisen Party
(0) Comments (11072 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (21) Stimmen

 

Flachland Chicken.  Lecker und schnell gemacht, sehr gut auch vorzubereiten oder später aufzuwärmen.

6 Hühnerbrüste
Butter zum Anbraten (ca. 50-75 g)
2-3 Knoblauchzehen
Salz
Cayennepfeffer
3-4 TL Paprika edelsüß
1 grosse Dose Tomaten
1/8 Liter trockener Vermouth
1 TL getrockneter Thymian
1 Becher Sahne
1 Becher Creme fraiche

Hähnchen kurz und scharf anbraten und mit Salz, Cayennepfeffer, Paprika würzen. Tomaten, gehackten Knoblauch und Vermouth zugeben, den Deckel auf die Pfanne und 20 Minuten schmoren.

Thymian, Sahne, Creme Fraiche zugeben. Etwas einkochen lassen und gegebenenfalls nachwürzen. Dazu Baguette oder Reis oder beides.

Melody am Freitag, 26. März 2004 | In: Hauptspeisen
(0) Comments (3290 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

 

4 Hähnchenbrustfilets
1 Tasse Öl
3/4 Tasse Sojasosse
2 EL Senf
6-8 Ananasringe
Ingwerknolle
1-2 Knoblauchzehen
Pfeffer

Salz nur bei Bedarf, da Sojasosse salzig schmeckt.

Aus Öl, Sojasosse, Senf, Ingwerknolle (natürlich zerkleinert), zerdrücktem Knoblauch, Pfeffer eine Marinade machen und diese in eine Auflaufform verteilen. Hähnchenfilets in die Marinade legen, ein wenig Ananassaft und die beliebig großen Ananasstücke darauf verteilen und
mit Folie abdecken.

6-8 Std. durchziehen lassen (je länger desto besser der Ingwergeschmack). Dann bei 180 Grad eine halbe Stunde in den Backofen. Reis dazu - fertig.

Melody am Donnerstag, 25. März 2004 | In: Hauptspeisen
(0) Comments (4030 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , ,

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

 

Ist ja immer noch kalt draußen und da ich das Rezept mit schöner Regelmäßigkeit vertrödel, kommt es jetzt hier rein :).

Zutaten:

1 Flasche brauner Rum (54%)
1/2 l Wasser
400 - 500 g Zucker
Saft von 6 Orangen und 3 Zitronen, ca. 1/2 l
1 Fläschen Zitronenaroma
1 Paket Orangeat (100 g)
6 - 8 Nelken
3 Zimtstangen

Zubereitung:

Zucker mit Wasser aufkochen, Gewürze zugeben, ziehen lassen. Den Saft zugeben und alles noch mal aufkochen. Über Nacht abkühlen lassen, dann durch ein Sieb gießen und die Rückstände auspressen. Die Zimtstangen herausnehmen, Rum zugeben und verrühren. Den fertigen Punsch in Flaschen füllen und die Zimtstangen mit in die Flaschen geben.

Ergibt ca. 2 Flaschen Punsch, der superlecker im Tee schmeckt :)

Tina am Mittwoch, 24. März 2004 | In: Getränke Party
(0) Comments (7237 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (9) Stimmen

 

Seite 2 von 7 Seiten  <  1 2 3 4 >  Letzte »

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv