Kuechenzeilen.de


Zutaten:

350 g Mehl, 25 g frische Hefe 1 Knoblauchzehe
250 ml lauwarmes Wasser 50 g Salami
1 Priese Zucker 100 g Champignos
1 TL Salz, 2 EL Olivenöl 4 Bananen, 3 Tomaten, Salz
100 g passierte Tomaten Pfeffer, 1 Ei
Kräuter 200 g geriebener Käse


Zubereitung:

1. Das Mehl in eine Schüssel geben und mit dem Salz vermischen. Die Hefe in das lauwarme Wasser einbröseln, den Zucker dazugeben, unter Rühren auflösen. Dann ca. 10 Min sehen lassen. Anschliessend die Hefemischung mit dem Mehl vermengen und das Öl einarbeiten, bis ein geschmeidiger, glatter Teig entstanden ist.

2. Den Teig an einem warmen Ort ca. 40 Min zugedeckt gehen lassen, nach dieser Zeit den Teig nochmals kräftig durchkneten.

3. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die passierten Tomaten in eine Schüssel geben, den Knoblauch einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Bananen schälen, die Tomaten waschen, die Champions putzen und alles in Scheiben schneiden. Den Käse mit dem Ei vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Den Teig vierteln (oder grossen Blech), ausrollen, auf ein Backblech legen und mit der Gabel mehrmals einstechen. Die Tomatensosse auf dem Teig verstreichen. Die Restlichen Zutaten auf der Pizza verteilen, den Käse darüber geben und mit den Kräutern bestreuen.

5. Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca 25 Min. backen.

JeaM am Samstag, 24. April 2004 | In: Ofengerichte
(0) Comments (9259 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (18) Stimmen

 

1 Tasse Kichererbsen
Salz
Zitrone
Olivenöl
1 EL gemahlener Sesam
Reichlich Cumin gemahlen
frischer Dill
Etwas Kochwasser der Erbsen

Vorbereitung:
Am Vorabend die Kichererbsen mit reichlich Wasser einweichen.
Die Erbsen 2 Stunden kochen. Beim Kochen den Schaum abschöpfen!
Das Kochwasser abgießen und aufheben.

Zutaten der Reihe nach in ein hohes Gefäß geben und pürieren.
Die Menge des zugegebenen Kochwassers und ses Öls bestimmen die Konsistenz des Muses.

Sylvia

Melody am Freitag, 23. April 2004 | In: Beilage
(0) Comments (3592 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , , ,

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

 

180g Butter
    4 Eigelb
    1 EL Wasser
    1-3 EL (je nach Geschmack) Zitronensaft
    Salz
    weisser Pfeffer

    (Ergibt ca. 300 ml)

Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die Eigelb, das Wasser und den Zitronensaft im Mixer/in der Küchenmaschine/mit dem Pürierstab ca. 10 Sekunden lang vermixen. Die Butter in dünnem Strahl bei eingeschaltetem Mixer langsam dazugiessen. Das Ganze in einen Topf füllen, vorsichtig und langsam erwärmen und solange mit Pfeffer und vor allem Salz abschmecken, bis es richtig gut mundet.

von dieser Dame: http://avalon.blogger.de

Melody am Dienstag, 20. April 2004 | In: Beilage Grundrezept
(1) Comments (4169 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (5) Stimmen

 

1 große Karotte
1 Fenchel
Sonnenblumenöl
1 TL Pfeilwurzelmehl
Gemahlener grüner Pfeffer
frischer Dill
Liebstöckel
getr. Basilikum
Fisch (Filit oder ganz)
Salz oder Ojasoße
Weißwein
Thymian

Vorbereitung:
Fisch waschen, vorberreiten und gut salzen. Karotten und Fenchel auf sehr dünne Streifen schneiden, zusammen für eine Min. im kochenden Wasser balnchieren. Den Sud in einem Gefäß auffangen. Backofen vorheizen auf 120 oC.

Kochen:
Tyhmian in kalte Pfanne geben. Sonnenblumenöl dazu. Basilikum und gemahlenen grünen Pfeffer dazu, kurz erhitzen. Karotten und Fenchel in die Pfanne geben. Liebstöckel dazu und alles kurz dünsten. Salz oder Sojasoße und eine Tasse vom Sud dazu. 1/2 Tasse Weißwein. Evt. eine kleine Prise Thymian.

Pfeilwurzelmehl in kalter Flüssigkeit anrühren, in die Pfanne geben. Evt. nochmals kleine Prise Liebstöckel dazu. Den Inhalt der Pfanne in einer tiefen Brat- oder Auflaufform (aus Glas oder Email) verteilen.

Den Fisch darauf legen, 3 x mit einem scharfen Messer einritzen. Im vorgeheizten Backofen auf 120 oC (nicht heißer!!!) für 20 Min. dünsten (bis das “Eiweiß” hervortritt).
Sylvia

Melody am Sonntag, 18. April 2004 | In: Fisch
(0) Comments (8945 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (19) Stimmen

 

4 Eier
1 kleine Tasse Öl
2 Tassen Mehl
1 und 3/4 Tassen Zucker
1 Tasse gemahlene Haselnüsse
2 Tütchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
(2 Teelöffel gemahlenen Zimt verwandeln ihn in einen Advents-Kuchen!)

alles miteinander verrühren und dann drei bis vier Äpfel kleinschnipseln und durch den Teig rühren. Wird ca. 50 Minuten auf etwa 180 Grad (vorgeheizt) gebacken und ergibt einen saftigen Kuchen von ca. 7 cm Höhe. Wichtig sind die Äpfel, die machen ihn schön saftig.

Im Ofen auskühlen lassen (ausschalten und erkalten lassen, aber nicht zu lange)

Monika Heine im persönlichen Diktat am 18.04.2004

Melody am Sonntag, 18. April 2004 | In: Kuchen
(0) Comments (5030 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , ,

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

 

Seite 2 von 4 Seiten  <  1 2 3 4 >

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv