Kuechenzeilen.de


1) Grüner Tee mit Ingwer:
Grüner Tee gilt als Entgiftungswunder und macht freien Radikalen den Garaus. Hält den Blutdruck im Lot!

was Sie brauchen:

1 l Wasser
6 gestrichene TL grüner Tee
1 Stück Ingwerwurzel
1 Orange
Minzblättchen

wie Sie vorgehen:

Wasser kurz aufkochen und etwa 5 Minuten abkühlen lassen, danach hat es ungefähr 70 Grad Celsius. In der Teekanne warten schon Teeblätter und geschälter Ingwer. Ziehen gemeinsam mit dem Wasser gute 3 Minuten, werden abgeseiht. Die Orange auspressen, Saft mit einem Löffelchen Zucker in den Tee geben, gut durchrühren, im Kühlschrank kalt stellen. Der letzte “Brrr-Effekt” kommt von Eiswürfeln, die Deko von ein paar Minzblättern.

2) Hibiskus-Tee mit Erdbeeren:
Hibiskus-Tee bringt die Verdauung sanft auf Trab und hilft beim Entwässern. Die geballte Ladung Vitamin C kommt von den Erdbeeren und Limetten.

was Sie brauchen:

1 Liter Wasser
4 Teebeutel Hibiskustee bzw. 1 EL Hibiskusblüten (Reformhaus)
100 g Walderdbeeren
2 unbehandelte Limetten
Zucker nach Geschmack

wie Sie vorgehen:

Wasser zum kochen bringen, Teebeutel bzw. Blüten hineingeben und 10 Minuten ziehen lassen. Beutel oder Blüten herausnehmen, jetzt dürfen die ganzen Walderdbeeren in den noch heißen Sud, mit ihm zusammen abkühlen. Rausnehmen, durch ein Sieb streichen und wieder zurück in den Sud. Dann eine Stunde Kühlschrank-Kälte. Die Limettenscheiben am Schluß dazugeben. nach Geschmack noch etwas Zucker

3) Lapacho-Tee mit Melone:
Lapacho-Tee bringt die Immunabwehr auf Touren - und mit der Melone zusammen den Kaliumvorrat im Körper

was Sie brauchen:

3/4 Lapacho-Tee
1/2 Wassermelone
1/2 Honigmelone
1/4 Limettensirup
1 Flasche Mineralwasser mit Kohlensäure (705 ml)
Minzblättchen

wie Sie vorgehen:

erst machen Sie den Tee - wie, steht genau auf der Packung (z.B. von Amax/Apotheke). Ab damit in den Kühlschrank. Melonen vierteln, von Kernen befreien, in Stückchen schneiden. Freaks mit mehr Zeit können per Kugelausstecher Bällchen formen. Stückchen oder Bällchen plus Sirup sowie ein paar gehackten Minzeblättchen in den kalten Tee schütten, gemeinsam 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Mit Mineralwasser und Eis auffüllen, mit Minze dekorieren.

 

4) Schwarz-Tee mit Holunder:
Holunder ist ein Vitamin-C-Kraftprotz, der Pfirsich liefert Kalium dazu. Erhitzen nimmt dem Alkohol die durchschlagende Wirkung

was Sie brauchen:

150 g Zucker
1/2 l fruchtigen Weißwein
je 1/4 l Prosecco und Wasser
Saft und Schale von 3 unbehandelten Zitronen
1 Pfirsich
1 Zimtstange
1 Gewürznelken
70 g getrockneter Holunderblüten
3 TL Earl Grey Tee

Zucker, Wein, Prosecco, Wasser, ausgepreßte Zitronen samt Schale und Gewürze tun sich zusammen, kochen kurz auf. Danach Holunderblüten dazu, alles für 24 Stunden in den Kühlschrank. Sud nochmals für 10 Minuten mit dem Tee kochen, nach dem Abseihen eine Stunde in den Kühlschrank. Der Pfirsich wird geschält, entkernt, püriert. Pro Glas 2 EL davon vor dem Servieren unterrühren.

(Kibby im Forum)

Melody am Mittwoch, 05. Mai 2004 | In: Getränke Party
(0) Comments (9476 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (8) Stimmen

 

130 g Grünkernschrot
frische Petersilie
Schabzigerklee
2 große Karotten
Sonnenblumenöl
3 Frühlingszwiebeln
gemahlener grüner Pfeffer
salz
ca. einen Liter Wasser

Vorbereiten:
Das Wasser zum Kochen aufsetzen.
Karotten waschen und Scheiben schneiden.

Kochen:
Grünkernschrot in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe rösten, bis das Getreide duftet (beim Rösten gut umrühren).
Den Topf von der Platte nehmen.
1/2 TL Schabzigerklee unterrühren.
Die Karotten dazu.
Gemahlenen grünen Pfeffer.
Mit dem kochenden Wasser aufgießen und für ca. 45 Min. kochen lassen.
Bevor die Suppe kohct, den Schaum abschöpfen!

Währenddesssen Frühlingszwiebeln klein schneiden und kurz in Sonnenblumenöl dünsten.

Die Frühlingszwiebeln mit dem Öl in die Suppe geben.
Die Suppe wird gesalzen, wenn der Grünkern richtig aufgequollen ist.
Frisch gehackte Petersilie in die fertige Suppe geben.

Nach Belieben können Sie Grünkern durch Gerste oder Dinkel ersetzen. Auch gut als warmes Frühstück an kalten Wintertagen.
Sylvia

Melody am Dienstag, 04. Mai 2004 | In: Frühstück Suppen
(0) Comments (3406 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

 

Grundrezept:
250 ml Wasser
1 Prise Salz
5 gehäufte Eßl. Haferflocken, die etwas feineren

Kalt aufsetzen und aufkochen, etwas Quellen lassen, bis der Brei schön steif ist. Dann ab in den Teller und 1-2 Teel. Zimtzucker drüber und etwas Milch drumherum.

Variante: mit Sahne oder Apfelmus oder grob geriebenem Apfel (sofort essen!) oder 3-5 Trockenpflaumen oder frische Pflaumen oder irgenwelche Beeren.

Melody am Montag, 03. Mai 2004 | In: Frühstück
(1) Comments (4883 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (3) Stimmen

 

Holunderblüten-Sirup nach einem alten Hausrezept aus Süd-Baden:


40 Holunderblüten
2 Liter Wasser (evtl. vorher abkochen und erkalten lassen)
4 Orangen in Scheiben, ohne Schale
2 Zitronen, mit Schale, unbehandelt
20 gr. Zitronensäure aus der Apotheke

vermischen und 5 Tage ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Dann abseihen, mit 5 Kilo Zucker aufkochen, in Flaschen abfüllen und wie gewöhnlichen Sirup verwenden.

Melody am Samstag, 01. Mai 2004 | In: Grundrezept Sirup
(0) Comments (5492 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (6) Stimmen

 

Seite 3 von 3 Seiten  <  1 2 3

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv