Kuechenzeilen.de


2 kg Zucker
2 L Wasser
6 dag Zitronensäure (kristallisiert)
Melisse (etwa 2 Hände voll auf einen Liter Wasser)

Alle Zutaten am besten in einem Topf mit passendem Deckel vermischen und 30 Stunden stehen lassen. Danach die Blätter aussieben und den Sirup in saubere Flaschen abfüllen.
Wer es etwas frischer mag kann auch einen Teil Minze dazugeben.

Karin am Dienstag, 22. Juni 2004 | In: Grundrezept Sirup
(1) Comments (5659 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (11) Stimmen

 

Leichte cremige Vorspeise

150 g Kartoffeln
150 g Möhren, je zarter desto besser
3 Stangen Lauch
1 Stange Sellerie
1 Bund Petersilie
500 ml Gemüse- oder Fleischbrühe
3 EL Créme Fraiche
Salz, schwarzer Pfeffer
Butter

wer mag, nimmt auch noch 150 g weiße Rübe.

Das Gemüse wird gewaschen, geputzt und in kleine Würfelchen geschnitten, die man kurz in einem Topf in der Butter glasig dünstet. Die Brühe darauf giessen und das Gemüse auf kleiner Temperatur eine Stunde lang köcheln lassen, dann durch ein Sieb zunächst die Brühe abgiessen (verwahren). Das Gemüse wird püriert - falls man lieber eine reine Cremesuppe möchte - oder einfach so mit der Creme Fraiche verrührt. Abgeschmeckt und gewürzt, dann wieder mit der Brühe vermischen und sofort heiß servieren.

Die Mühe lohnt erst richtig, wenn man die drei- oder vierfache Menge Gemüsewürfelchen herstellt und jeweils einfriert.

Melody am Montag, 21. Juni 2004 | In: Suppen
(0) Comments (3210 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (12) Stimmen

 

200 g Basmati-Reis ODER
150 g Basmati-Reis mit 75 g Wildreis

3 Eßlöffel Walnussöl oder Distelöl
1 Eßlöffel dunkler Essig / Sherryessig
1 schön reife Mango
3 Selleriestangen
100 g getrocknete und klein zerhackte Aprikosen
50 g geröstete Mandelsplitter (kann man selbst rösten)
frisch gehackte Minze, oder frisch gehackter Koriander (zwei Eßlöffel mindestens)
Salz und Pfeffer

zum Garnieren Minze-Zweige oder Korianderblätter, je nachdem

Den Reis kochen (Achtung, Wildreis muss separat gekocht werden und benötigt längere Zeiten!) und ggf mischen. Öl und Essig damit vermengen. Die Mango in schmale lange, aber dünne Spalten schneiden. Den Sellerie in hauchfeine Scheibchen. Dann Mango, Sellerie, Aprikosen, Mandeln, Salz, Pfeffer und gehackte Kräuter dazu geben, alles durchrühren und einige Stunden kalt stellen.

Melody am Montag, 21. Juni 2004 | In: Salate
(0) Comments (3967 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (18) Stimmen

 

300g Himbeeren
Saft einer Zitrone
150g Zucker
250g passierten Magerquark (~ 10%)
500g Mascarino
2 EL Himbeerlikör oder Himbeerschnaps
ca. 80 Stk. Löffelbiskuit (Biskotten)

Die Himbeeren mit Zitronensaft und Zucker vermischen, pürieren und passieren - 5 EL des so entstandenen Himbeermarks zur Seite geben.
Den Topfen mit dem Mascarino und Himbeerlikör gut verrühren und anschließend das Himbeermark einrühren. Eine Auflaufform mit ca. 1/3 der Löffelbiskuits auslegen und mit einem Drittel der Topfen-Masse bestreichen. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen und mit Creme abschließen.
Mit dem restlichen Himbeermark kann man ein Muster auf die Oberfläche ziehen.

Das Tiramisu sollte man über Nacht kalt stellen.

Karin am Sonntag, 20. Juni 2004 | In: Nachspeisen
(3) Comments (10715 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

 

150 g mageres Fleisch (Lamm, Kalbsfleisch oder Huhn)
50 g Reis
850 ml Fleischbrühe (passend zum verwendeten Tier - am einfachsten ist Geflügelbrühe und Reissuppe mit Huhn)
1 Lauchstange, in feine Ringe geschnitten
1 kleingeschnittene Knoblauchzehe
2 Teelöffel Sojasauce, nach Möglichkeit die helle
1 Teelöffel brauner Essig oder am besten Reisessig
Champignons nach Belieben, fein geschnitten (ca 200 g ?)

Den Reis kochen. Das Fleisch in feine Scheiben schneiden. Dann die Fleischbrühe aufkochen, alle Zutaten außer Reis und Champignons dazu geben, so lange kochen, bis das Fleisch zart und völlig gar ist. Dann den vorgekochten Reis und die Pilzscheiben noch 2 bis 4 Minuten mitkochen, bis die Pilze weich, aber nicht zerkocht sind und sofort servieren.

Das Originalrezept beinhaltet diese fiesen schwarzen chinesischen Schwabbelpilze. Die mag ich aber nicht.

Melody am Sonntag, 20. Juni 2004 | In: Eintopf Suppen
(0) Comments (3722 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

 

Seite 3 von 4 Seiten  <  1 2 3 4 >

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv