Kuechenzeilen.de


Jetzt zur Früchtezeit kann man wunderbar diese rohgerührten Konfitüren erstellen.
Alle Vitamine der Früchte bleiben erhalten und der Geschmack ist - ach probiert es doch selbst :-)


Man nehme: 1 Pfund Erdbeeren und 1 Pfund Gelierzucker (den ganz normalen, nicht den zuckerreduzierten).
Erbeeren und Gelierzucker in der Küchenmaschine oder im Thermomix ca. 1/4 Stunde lang kräftig rühren, bis die Masse leicht schaumig ist. In Gläser abfüllen, und im Kühlschrank aufheben.

Ich habe es auch mit Himbeeren und schwarzen und roten Johannisbeeren ausprobiert.  Klappt alles, wobei die mit den schwarzen Johannisbeeren eine echte “Herren"marmelade ist, recht herb.
Ein Schuss Alkohol schmeckt auch lecker, nur bei der Himbeermarmelade halte ich es für Sünde, die schmeckt pur sooooo gut.

Dies Konfitüren sind übrigens ein super Mitbringsel.

Martina am Donnerstag, 24. Juni 2004 | In: Brotaufstrich Einkochen
(1) Comments (3991 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

 

  • 100 gr Pinienkerne
  • 100 gr Pistazien
  • 200 gr Schinken
  • Knoblauch (Menge nach Geschmack, viel ist gut)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Becher Sahne, evtl. Milch
  • Nudeln (am besten selbst gemachte)

Nudeln kochen. Die Sauce geht schnell, die Nudeln sollten gleichzeitig fertig sein.

Schinken würfeln, Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden oder würfeln. Nicht pressen.

Die Pinienkerne und die Pistazien trocken in der Pfanne anrösten. Achtung, nicht zu heiss, die verbrennen schnell. Nüsse beiseite stellen, Knoblauch und Schinken in wenig Fett anbraten, die Hitze runter drehen, Sahne dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell mit Milch verlängern und gleich über die heissen Nudeln geben.

Angel am Mittwoch, 23. Juni 2004 | In: Pasta
(0) Comments (3050 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung:      (0) Stimmen

 

  • 350 gr Mehl
  • 150 gr Hartweizengries (macht die Nudeln bissfest)
  • 3 Eier
  • Salz
  • etwas kaltes Wasser

Mehl Hartweizengries und Salz gründlich vermischen, die 3 Eier drüberschlagen und mit einer Gabel mit der Mehlmischung verrühren. Dann gründlich durchkneten, bis der Teig schön gleichmässig ist, dabei soviel Wasser verwenden, dass der Teig leicht feucht aber nicht klebrig wird.

Eine halbe Stunde ruhen lassen, dann dünn auswellen und die gewünschten Nudeln formen. Dazu bietet sich eine Nudelmaschine an (eins meiner liebsten Küchengeräte).

Je nach Dicke 3-5 Minuten in sprudelnd kochendem Wasser gar kochen.

Tipps:

  • Feuchte Geschmackszutaten (z.B. Spinat) möglichst gut vorher ausdrücken und vorher mit den Eiern vermischen, um eine möglichst gleichmässige Verteilung im Nudelteig hinzukriegen. Trockene Geschmackszutaten mit (z.B. Muskat oder Knoblauchgranulat) der Mehlmischung vermischen.
  • Bei Spinatnudelteig aus dem in der Nudelmaschine Bandnudeln gemacht werden sollen, keinen Blattspinat verwenden, denn die Fasern des Spinats machen der Nudelmaschine zu schaffen. Die Nudeln lassen sich hinterher schwer trennen.

Angel am Mittwoch, 23. Juni 2004 | In: Grundrezept
(0) Comments (3659 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (1) Stimmen

 

1,5 KG Miesmuscheln (gesäubert, ohne Bart)
500 g Pasta (in Muschelform?)
1/4 Liter Weißwein, möglichst trocken
2 große gehackte Zwiebeln
125 g Butter
6 bis 8 grob gehackte Knoblauchzehen
3 Eßlöffeln frisch gehackte Petersilie
300 g Creme Fraiche oder Double
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Beigabe: knuspriges Weißbrot

Man kocht die Muscheln in dem Wein mit der Hälfte der Zwiebeln im geschlossenen Topf, bis die Schalen aufgehen (zwischendurch mal kräftig aufrühren oder schütteln). Abgiessen, dabei den Sud verwahren.

Die andere Zwiebel in Butter andünsten, den Knoblauch kurz anbraten und dann immer abwechselnd die Creme Fraiche und den Muschelsud dazurühren. Abschmecken mit reichlich Petersilie, Salz und Pfeffer.

Die Nudeln “al dente” garen. Abgiessen und warm halten. Muschelfleisch aus den Schalen lösen, in die Sauce geben und erwärmen. Dann die Pasta untermischen und mit geröstetem Weißbrot servieren.

Melody am Mittwoch, 23. Juni 2004 | In: Fisch Pasta
(1) Comments (4815 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (18) Stimmen

 

300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
250 ml Wasser
250 ml Milch
5 Eier
100 g Zucker
1 Prise Salz

5-6 Äpfel

Puderzucker zum Bestreuen

Das Backpulver wird zuerst sorgfältig mit dem Mehl vermischt und dann mit Milch und Wasser zu einem klümpchenfreien Pfannkuchenteig verrührt.

Dann die Eier, Zucker und Salz zugeben und einige Minuten rühren.

Die Äpfel werden geschält und entkernt und dann in ganz flache Scheibchen geschnitten (oder, wenn man das lieber mag, in dreieckige Schnitze, die dann ein bisschen höher aus dem Teig schauen).

Eine Kelle voll Pfannkuchenteig in die heiße Pfanne geben, sofort und schnell mit Apfelscheiben belegen, kurz anbraten und dann wenden. Heiß mit Puderzucker bestreuen und sofort noch warm servieren. Prima mit Vanilleeis.

Melody am Dienstag, 22. Juni 2004 | In:
(0) Comments (14025 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (20) Stimmen

 

Seite 2 von 4 Seiten  <  1 2 3 4 >

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv