Kuechenzeilen.de


Für 8 bis 10 Personen.

Zutaten:

1000 g Rinderhack
500 g geschälte Tomaten, auch aus der Dose
3-4 Zwiebeln, klein gehackt
2 EL Öl
2 kleine Dosen Mais
2 kleine Dosen Kidneybohnen
3 gelbe Paprika, 3 rote und drei grüne
3 EL Tube Tomatenmark
2 EL körnige Gemüsebrühe
Salz
Paprikapulver

Zubereitung:

Die Zwiebeln in einer hohen Pfanne oder einem großen Topf kurz im Öl anbräunen, dann das Rinderhackfleisch dazugeben und krümelig anbraten. Wenn es kross braun ist, mit Salz und Paprika würzen und die klein geschnittenen Paprikaschoten einige Minuten mit braten. Dann die geschälten Tomaten zerdrücken und zerschneiden und mit in die Pfanne geben, Bohnen und Mais untermischen, das Tomatenmark und die Gemüsebrühe dazugeben. Die deftige Mischung 15 Minuten kochen lassen, dabei immer wieder umrühren.

Der Hackfleischtopf lässt sich gut vorkochen, ist einfach zuzubereiten und schmeckt noch besser, wenn er am nächsten Tag neu aufgewärmt wird.

Melody am Donnerstag, 28. Juni 2007 | In: Party
(0) Comments (10488 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (3) Stimmen

 

Zutaten:

2500 g Kartoffeln, gekocht, gepellt, erkaltet und in Scheiben

500 g Schinkelwürfel
3 große Zwiebeln
100 ml Öl
500 ml Wasser
2 Brühwürfel
3 EL Essig
2 Becher Schmand
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Schinkenwürfeln werden mit dem Öl und den Zwiebeln in einem Topf stark angebraten, bis die Zwiebeln goldbraun und knusprig sind.

Dann mit der Mischung aus Wasser, aufgelösten Brühwürfeln, Essig und Gewürzen ablöschen und auf kleiner Flamme 15-220 Minuten bei geschlossenem Topfdeckel köcheln lassen. Den Schmand unterrühren, diese ganze Mischung über die in Scheibchen geschnittenen Kartoffeln geben und gut verteilen.

Über Nacht zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen, mindestens aber vier Stunden.

Melody am Sonntag, 17. Juni 2007 | In: Party Salate
(0) Comments (8202 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (14) Stimmen

 

1 nicht zu kleiner Kopf Weißkohl
3-4 Möhren
80ml Tasse Olivenöl
2 Teelöffel Mehl
2 EL Zucker
80 ml Essig
150 ml Schlagsahne ungeschlagen
1 Eigelb

Salz, Pfeffer, Tabasco, ein TL Senf

Die Möhren werden fein geraspelt, den Kohl in hauchdünne kurze Scheibchen zerlegen. Dann einen Kochtopf auf mittlerer Hitze halten, erst das Öl erwärmen, dann das Mehl hineinstreuen und gründlich verrühren, es sollten keine Klümpchen in der Masse sein. Auf kleiner Flamme 5 Minuten köcheln lassen, dann Salz, Senf, einen Schuss Tabasco und erst den Zucker - dann den Essig hinzufügen.

Die Sahne mit dem Eigelb verquirlen und zur restlichen Flüssigkeit dazugeben. Alles erhitzen und so lange rühren, bis das Dressing leicht eindickt. Zwischendurch immer wieder abschmecken. Das abgekühlte Dressing wird mit dem Salat vermischt - am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, mindestens aber drei bis vier Stunden.

Gut als Füllung für geröstetes Fladenbrot geeignet, fürs Büffet oder als Mitbringsel. Wer es etwas süßsauer und leichter mag, kann noch drei bis vier zerhäckselte Äpfel und ein paar Schuss Zitronensaft unterheben, das aber erst kurz vor dem Servieren, damit die Apfelschnitze nicht braun werden.

Melody am Mittwoch, 13. Juni 2007 | In: Party Salate
(0) Comments (6742 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOO (12) Stimmen

 

Für 4 Hähnchenbrustfilets

4 EL Sojasauce
1 TL gemahlener Ingwer
1 TL Curry
1 EL Zitronensaft oder roter Balsamico-Essig
2 EL Honig
2 EL geschmacksneutrales Speiseöl, zum Beispiel Rapsöl
Salz, Pfeffer

Alles gründlich verrühren, eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Die Hühnerbrustfilets damit einpinseln, aufeinanderlegen, die restliche Marinade darüber geben, zugedeckt noch weiter ziehen lassen (eine Stunde oder über Nacht). Macht das Fleisch schön zart und mürbe, es ist schnell gegrillt oder im Wok gegart und schmeckt prima zu Reis, Salat, beim Grillen.

Lässt sich prima vorbereiten.

Melody am Montag, 01. Mai 2006 | In: Beilage Party
(0) Comments (13284 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (22) Stimmen

 

500 g Lamm- oder Rinderhack
2 Zwiebeln, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1/2 Bund Petersilie, fein gehackt
1 EL Öl
1 Packung Kräuterfrischkäse, 200 g
Salz, Pfeffer, frisch gemahlen


Hackfleisch salzen und pfeffern. Knoblauch und Zwiebeln sowie Petersilie vermengen und in einem Esslöffel Öl kurz andünsten und abkühlen lassen, dann mit dem Hack vermengen und 12 ziemlich flache Frikadellen formen.

Auf sechs Frikadellen jeweils einen Esslöffel Kräuterfrischkäse setzen und einen weiteren Hackfleischkloß als Deckel daraufsetzen und festdrücken. Ein paar Minuten von beiden Seiten anbraten.

Andere Version: Mit halbierten Tomaten, Zwiebeln, vorgekochten Kartoffelhälften und Zitronenscheiben auf einem gefetteten Ofenblech braten. Gründlich würzen, mit geröstetem Brot servieren. (Den Backofen auf 200 ° (Umluft 180°) vorheizen, ca 15-20 Minuten garen.)

Mehr Frikadellen-Rezepte.

Melody am Samstag, 09. Juli 2005 | In: Grundrezept Party
(0) Comments (12537 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOOOO (2) Stimmen

 

Seite 3 von 7 Seiten  <  1 2 3 4 5 >  Letzte »

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv