Kuechenzeilen.de
Kuechenzeilen-light.de
Leichte Küche, kalorienarme Rezepte, fettarmes Kochen.

Kuechenzeilen-easy.de
Einfache Rezepte, Partyküche, schnelles Kochen für Einsteiger.


Zutaten für vier Personen:

500g Dinkel-Spirelli, separat “al dente” gekocht
500g frischer Spinat
2-3 Möhren in hauchfeinen Scheibchen
2 Zwiebeln
Olivenöl
wer mag, nimmt Schinkenwürfelchen

Die Schinkenwürfel und fein geschnittenen Zwiebeln im Olivenöl anbraten, ebenso die Möhrenscheiben. Wenn alles leicht gebräunt ist, die frisch gewaschenen und grob auseinandergerupften, noch feuchten Spinatblätter mit in die Pfanne geben, Deckel drauf, eine Viertelstunde schmoren lassen. Salzen, pfeffern, mit frischem Koriander abschmecken ... nach 10 Minuten das Nudelkochen starten.

Beide Topfinhalte miteinander vermengen - schmeckt auch durchgezogen als Salat, dann sollte man ggf. noch 250 g gewürfelten Feta durchgeben.

Melody am Montag, 15. März 2010 | In: Hauptspeisen Pfannengerichte
(1) Comments (5203 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO  (33) Stimmen

 

Ein herrliches Sommergericht - ich habe eben die zu Rollen gedrehten Pfannkuchen mit Schaschlikspießen fixiert und nehme sie mit zum Picknick heute Nachmittag. Da werde ich dann aber nicht erwähnen, dass es sich um ein Vollwertküche-Rezept mit Dinkelmehl handelt. Man schmeckt es nämlich nicht, die Pfannkuchen schmecken “ganz normal”.

Zutaten:
250 g Dinkelvollkornmehl
500ml Milch
1/2 Paket Backpulver
6 Eier
1 Prise Salz
Honig

100g Blaubeermarmelade oder andere rote Marmelade
250g Quark 20-40%

Mehl, Backpulver und Milch gründlich vermengen und eine Stunde zum Quellen beiseite stellen. Dann die Eier miteinander verrühren und dazugeben, Prise Salz drauf und fertig: Nun können die Dinkel-Pfannkuchen in ausreichend gutem Pflanzenfett goldbraun knusprig gebacken werden.

Etwas abkühlen lassen, in der Zwischenzeit Quark und Marmelade gründlich vermischen. Dann die Pfannkuchen dünn mit Honig überkratzen (damit die Quarkmischung nicht sofort alles aufweicht), einen EL Quarkmischung in die Mitte und aufrollen. Mit einem Schaschlikspießchen fixieren.

Netter sieht es aus, wenn man einfach immer gleich große bzw. 5cm lange/breite Pfannkuchenschneckchen zuschneidet und die Eckchen anderweitig, äh, mampft.

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (31) Stimmen

 

Bild folgt.

Besonders leckere Frikadellen: Dieses Rezept habe ich uns ertüftelt, nachdem ich einmal zu oft mit Hackbällchen konfrontiert wurde, die einfach nur nach Hack schmeckten, schlimmstenfalls noch nach Fett oder Bratfett. Die Sehnsucht nach saftigen, würzigen und einfach nur super leckeren Frikadellen brachte mich auf die folgende Rezeptidee für Hackfleisch, und sie sind auch wirklich fantastisch geworden und bei einer einzigen Mahlzeit komplett verschwunden, obwohl ich mir vorher eingebildet hatte, einige verwahren zu können.

Dieses Frikadellen-Rezept ergibt 16 Frikadellchen von 7-8 cm Durchmesser und ca. einem bis anderthalb Zentimeter Höhe - oder ungefähr 30 Fleischbällchen für ein Party-Buffet.

Zutaten:

500g gutes Rinderhack
2 kleine Zwiebeln, ganz hauchfein gehackt
1 Ei
3 Zwiebäcke (ich nahm Dinkelzwieback)
Milch zum Einweichen des Zwiebacks
1 TL Paprikawürze scharf
2 TL Paprika edelsüss
Pfeffer und Salz

Zubereitung
Zwieback in ausreichend Milch einweichen, um einen dicken Brei herzustellen. Die Gewürze und das Ei mit dem Zwiebackbrei vermengen, das Hackfleisch zunächst mit den Zwiebelchen. Dann den Würzbrei auch noch möglichst gründlich mit dem Fleisch vermischen und das gewürzte Hackfleisch mindestens eine Stunde, besser zwei oder über Nacht durchziehen lassen.

Kleine Fladen formenm und in ausreichend gutem Pflanzenfett goldbraun braten.

Melody am Sonntag, 01. März 2009 | In: Beilage Grundrezept Party Pfannengerichte Vorspeisen
(1) Comments (18246 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (28) Stimmen

 

Für 2 Portionen.

Zutaten:

250g Weizenmehl, oder halb-halb mit Dinkelmehl
1/2 Packung Backpulver
1 EL Birnendicksaft
1/4 L Sojamilch ohne Zuckerzusatz (oder einfach Mineralwasser)
1 EL Butter, 1 Schuss Öl
Salz

Äpfel oder Bananen oder Kirschen oder Pflaumen oder ...

Zubereitung:

Backpulver und Mehl vermischen. Dann den Birnendicksaft und die Sojamilch dazugeben, eine Prise Salz ergänzen und so lange verrühren, mit man einen zähen nicht zu dünnen Teig erhält.

Die Hälfte von Butter und Öl erhitzen, die Hälfte vom Teig hinzugeben und mit Obst belegen. Den ersten Pfannkuchen von beiden Seiten hellgoldbraun backen, den Vorgang mit dem zweiten wiederholen :-)

Noch mehr Rezepte für Pfannkuchen.

Melody am Montag, 11. August 2008 | In: Hauptspeisen Pfannengerichte Süßspeisen
(0) Comments (11502 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (21) Stimmen

 

Bewaffnet mit einem Satz “Cup”-Messlöffel (von IKEA, nur falls das auch jemand sucht) habe ich mal kurz das American-Pancake-Rezept von Franziska umgerechnet.

Bei mir kam das dann etwa so hin:
ca. 130 g Mehl = 1 Cup
ca. 160 ml Milch = 1 Cup Milch

Also:

ca. 350 g Mehl
ca. 320 ml Milch
2 Eier, Backpulver, Salz.

Nun ruht der Teig :-)

Melody am Samstag, 09. Oktober 2004 | In: Frühstück Pfannengerichte
(2) Comments (13020 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (24) Stimmen

 

Seite 1 von 2 Seiten  1 2 >

Suche

Erweiterte Suche


RSS-Feed

Archiv