Kuechenzeilen.de


Bienenstich nach Großmutters Art

Grundlage für diesen Bienenstich ist der traditionell zubereitete geknetete Hefeteig.

Man benötigt außerdem noch:

100 g Honig
175 g Butter
175 g Zucker
100 g Mandeln sehr fein gehackt
100 g Mandeln gehobelt

(plus die Füllung, siehe Retro-Vorschlag unter dem Rezept. Oder Vanillepudding.)

Der Honig wird mit Butter und Zucker zunächst langsam erwärmt und dann mit den geschälten und gehackten Mandeln verrührt.

Diese Masse streicht man vor dem ‘letzten’ Aufgehen des Hefeteigs auf die Teigplatte, die man auf dem Blech ausgebreitet hat. Dann sticht man den Teig an mehreren Stellen mit der Gabel ein und lässt ihn zugedeckt aufgehen. Bei guter Mittelhitze 20 bis 25 Minuten backen.

Mit etwas Glück ist der Bienenstich fluffig genug, dass man ihn mittig durchteilen und mit Creme füllen kann. Ein typisches Ofenblech voll Hefekuchen braucht ca. einen Liter Cremefüllung. Die klassische “Retro”-Variante: Schlagsahne, die auf je einen halben Liter mit 3 EL fein gesiebtem Puderzucker gesüßt wird und mit 1-2 Blatt aufgelöster Gelatine geschlagen wird. Gewürzt wird mit Vanillearoma oder Instant-Puddingpulver.

Oder man nimmt Vanille-Tortencreme bzw. ganz pragmatisch fest geschlagene Sahne oder einen (guten!) Instant-Vanillepudding, der halbwegs fest geliert.

Tipp: Diesen Retro-Bienenstich kann man auch mit Kokosflocken oder gehackten Nusskernen zubereiten. Weitere Variante: 75ml Schlagsahne unter den erwärmten Honig ziehen.

Melody am Montag, 11. Juni 2007 | In: Backen Kuchen
(0) Comments (6596 Aufrufe) | Permalink | Drucken

Tags: , , ,

Durchschnittliche Bewertung: OOO( (3) Stimmen

 

Bookmarks: Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Bienenstich nach Großmutters Art bei Oneview einreichen Bienenstich nach Großmutters Art bei Technorati einreichen

Kommentare:

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Suche

Erweiterte Suche

RSS-Feed

Kategorien: